Benutzen wir endlich unseren Verstand!

Der Verstand ist nicht das Gehirn!

Der Verstand ist nicht das Gehirn und er sitzt auch nicht im Kopf! Verstand ist das, wo wir verstehen. Es ist unsere Zentrale des Verstehens. Im Gegensatz dazu ist das Gehirn eine Verarbeitungs- und Schaltungszentrale. Das Gehirn (meiner Meinung nach) weiß nicht, was und wie es verstehen soll, außer, es ist bereits auf bestimmte Schlussfolgerungen konditioniert.

Was ist also das Verstehen überhaupt?

Warum verstehen wir so wie wir verstehen?

Und warum verstehen wir manches nicht?

Wo und wie entscheidet sich, ob wir und wie wir verstehen?

Wir sprechen so viel über den Verstand, aber in Wirklichkeit haben wir anscheinend keine Ahnung von ihm. Hören wir auf unseren Verstand und verwechseln wir unser Verstehen nicht mit den „Kopfgeschichten“ bzw. mentalen Vorgängen, kann es uns passieren, dass wir ein Gefühl dafür bekommen, dass das Verstehen etwas Ganzheitliches ist!

So wie ich das sehe, kann man erst dann ein Verständnis für etwas bekommen, man kann also das Eigene erst dann verstehen, wenn sich das Gefühl, die Sinneswahrnehmungen, die eigenen Erfahrungen und Gedanken in einer Erkenntnis vereinen.

Verstand
Der Verstand sitzt nicht im Kopf!

Das Verstehen ist etwas Ganzheitliches

Viele Jahre haben viele gehört und gelernt, dass sie aus ihrem Kopf, ihrem Denken, aus den Gedanken aussteigen sollen. Und sie haben sich auch fleißig darin geübt und weil sie den Kopf, das Mentale, mit dem Verstand verwechselt haben, versuchten sie, sich sogar des Verstandes und des Verstehens zu entledigen, obwohl sie sich gleichzeitig nach einer Einsicht, dem Erkennen sehnten. Wie sollten aber ein Erkennen und eine Einsicht ohne tiefes Verständnis, ohne das „AHA“, also ohne Verstehen möglich sein?

Hörten sie also bewusst auf, ihren Verstand, ihr Verstandeszentrum zu benutzen, weil sie glaubten bzw. ihnen suggeriert wurde, dass es etwas Behinderndes, Böses sein könnte, entzogen sie sich somit der Möglichkeit, die Zusammenhänge (auch die größeren, höheren, übergeordneten) zu verstehen. Somit machten sich ungewollt (?) zu einer Marionette von denen, nach denen sie sich zu richten begannen, da ihnen nichts anderes übrig blieb, als denen zu folgen, die scheinbar alles wissen und verstehen.

So machten sich viele eigentlich aufgrund eines Missverständnisses oder des Missverstehens dessen was der Verstand ist, unmündig und äußerst manipulierbar. Diese Tage verlangen jedoch mehr denn je, dass wir verstehen! So benutzen wir endlich wieder unseren Verstand – und zwar möglichst ganzheitlich – um das Ganze so zu sehen, wie es jedem von uns bereits möglich ist!

 

© 08/2015 Kristina Hazler

____

Wenn Sie über das Erscheinen meiner neuen Texte, Bücher, Rezepte und Workshops informiert werden wollen, dann melden Sie sich bitte für meinen NEWSLETTER an, Sie können sich zu jeder Zeit selbst wieder abmelden.

____