HINTERFRAGUNG UND VERUNSICHERUNG

Das Vertrauen in uns Selbst, in das was wir bereits in uns selbst entdeckt, erfahren haben, was wir wissen das wir sind und können, wird auf die Probe gestellt. Eine weitere Art Mattheit, Sinnlosigkeit und Depression tritt an die Oberfläche – erinnert euch was ihr bereits in euch wisst, was ihr schon immer gewusst habt, was ihr über euch fühlt. Lass euch nicht beirren, verunsichern. Es fühlt sich so an, als bedroht uns etwas, als möchte uns jemand etwas wegnehmen – ein Teil von uns, das Gute in uns und uns einreden, dass das Wahre in uns nur der Schatten von uns selbst ist.

Atmet durch und lass diese „Depression“ weiterziehen. Trotze nich dagegen, lehne es nicht ab, gehe in die Beobachtung, beobachte, lerne, nehme war, atme und lass es gehen …

Du bist du und du warst immer du, man kann dir von dir nichts wegnehmen was du bist und immer warst, aber es kann kurzfirstig den Anschein machen, als wäre es möglich. Das ist nur eine Illusion, eine Überlagerung.

© 11/2014 Hazler Kristina