Fremdenergien müssen nicht immer fremd sein

Widerstände, Angst und erneute Ablehnung tauchen aus verschiedenen Gründen auf. Wir wurden in unserer Wahrnehmung von anderen beeinflusst, umprogrammiert. Viele, die beispielweise bestimmte spirituellen Kurse besucht haben und über Fremdenergien und Besetzungen unterrichtet worden sind, halten die gemeinsam mit einem integrierenden Aspekt aufkommende, gestaute Emotionen, Gedanken für ein fremdes Wesen, für eine Manipulation aus anderen Sphären …

weiterlesen …

Vorbereitung auf das große Erinnern von sich selbst

Die Vorbereitung auf das große Erinnern (von sich selbst) ist wichtig, weil man die unbekannten Erinnerungen nur dann wahrnehmen kann, wenn man so weit ist! Das Energiesystem muss die Möglichkeit bieten, den Download der Erinnerungsenergien und des Bewusstseins zu ermöglichen und optimal zu verarbeiten, ohne dass man gleich den Körper verlässt, abhebt, zerspringt oder sich blockiert.

weiterlesen …

Die Kluft zwischen den Welten

Wir nähern uns nun einem Moment, in dem sich wortwörtlich die Spreu vom Weizen nicht nur trennt, sondern auch verabschieden wird. Du erlebst es jetzt immer wieder: die Kluft, die immer größer wird. Eine Kluft zwischen zwei Welten, verschiedenen Ebenen und Bereichen. Ich weiß, ihr habt im Sinne von „Alles was ist“ bzw. „Alles ist Eins“ versucht, an der Integration aller Ebenen und Bereiche, also an der Aufhebung der Kluft zu arbeiten, und siehe – wie seltsam – ausgerechnet auch aufgrund dieser Mühe wurde diese Kluft größer …

weiterlesen …

Der fahrlässige Umgang mit der Müdigkeit

Müdigkeit ist nicht gleich Müdigkeit. Wie ich schon in früheren Artikeln geschrieben habe, gestaltet sich für viele heute lebende Personen dieses Leben wie eine Schnelldurchlauf (Rückschau) aller noch „offenen“ früheren Leben. Das, was früher ein Leben lang dauerte, ist heute nur eine Durchfahrtstation. Und je nach Schwierigkeitsgrad des Themas und der persönlichen Bereitschaft, zu erkennen und loszulassen, bleibt man in einer Station manchmal nur fünf Minuten oder ein paar Tage, ein anderes Mal mehrere Jahre hängen, um sich dann sofort zur nächsten Station, also dem nächsten Leben zu bewegen. Kein Wunder, wenn manche so empfinden wie ich, dass sie in diesem Leben bereits mehrere Leben hintereinander (oder durcheinander) gelebt haben. So erklären sich auch das immer wieder auftauchende Gefühl des Sterbens und die damit verbundenen tiefen Ängste … (klicke auf die Überschrift oder das Bild um den gesamten Text zu lesen)

weiterlesen …

Wenn die Zeit zum Packen gekommen ist

hier der gesamte Text als pdf Datei zum download -> „Leider“ kann ich dieses Phänomen, das ich gerade erlebe, wahrnehme, lerne zu verstehen, nur aufgrund von einem Modell im „Menschlichen“ beschreiben, dass die Eventualität in[…]

weiterlesen …