Zwischen 2 Welten

Auszug aus dem Umschlagtext des Buches „Erwachen im Menschsein – Das Experiment“

Kristina Hazler wurde 1968 in der ehemaligen Tschechoslowakei geboren und studierte bis zum Ausbruch der „Samtenen Revolution“ Technische Kybernetik in Bratislava. Einige Jahre später studierte sie Marketing und Management an der Open University of London und absolvierte verschiedene Ausbildungen auf internationaler Ebene im Bereich alternative Medizin, geistige Heilung, Energiearbeit und Bewusstwerdung.

Kurz nach der Grenzöffnung (1989) beschließt sie, ihr Studium zu unterbrechen und geht nach Österreich, wo sie dem „goldenen Westen“ begegnet. Die Realität – jenseits von geprägten Vorstellungen – präsentiert sich völlig ungeschminkt und eine Desillusionierung und Desorientierung folgen. Mit der Zeit fühlt sie sich zwischen zwei Welten hin und her gerissen. Die eine, gerade in Aufbruchs- und Aufbaustimmung und die andere, wo jene erträumte, rosige Zukunft bereits Realität sein sollte, wo man mit der Freiheit nicht erst leben lernen musste, sondern gleich loslegen konnte.

Nicht ganz 100 Kilometer vom früheren Zuhause entfernt, durch keinen Stacheldraht mehr getrennt, überrascht die freie Welt als Gegenpol zu vielen Entfaltungsmöglichkeiten nicht selten mit kalter Schulter, Ablehnung, Ignoranz, Diskriminierung, anderer Mentalität und anderen Prioritäten. Der tägliche Kampf ums Überleben lässt sie für einige Jahre viele Vorhaben und Ideen vergessen.

Nach 18 Jahren in Österreich und ein Stück Lebenserfahrung weiter, zieht sie sich für 16 Monate zurück, um Abstand zu gewinnen und das Leben aus einer anderen Perspektive zu betrachten. In einer Art „freiwilligen Isolation“ entsteht dieses Buch, das sich mit dem Aufeinandertreffen zweier scheinbar entgegensetzter Welten beschäftigt, die dann doch nicht so verschiedenartig, nicht so weit voreinander entfernt sind.

weiter zum:
 Interview mit Kristina Hazler