Die Rückkehr zu mir selbst – Praktiziertes Selbstvertrauen

Inzwischen tadelte mich der Meister permanent dafür, dass ich zu wenig meditierte, wohl wissend, dass ich ein auserwähltes Wesen bin. Ich selbst fühlte mich nicht besonders, einfach nur so als grauer Durchschnitt. Aufgrund seiner regelmäßigen Mahnungen, was für eine wichtige Rolle ich in diesem Leben haben soll und Warnungen vor der Nichterfüllung dementsprechender Aufgaben, wurden die Ängste davor immer größer. Obwohl ich keinen Einblick in viele Dinge hatte und sie nur mit kindlichen Augen wahrnahm, zwang ich mich täglich brav zu meditieren. Ich fuhr in einem Zug mit, und es war mir nicht möglich, mir bewusst zu werden, dass es möglich war aus ihm auszusteigen, weil ich die Ideen und Worte des Meisters als eine allgemeingültige Realität verstand. Ich hatte keinen Durchblick und keine Lebenserfahrung, womit ich hätte einschätzen können, dass es sich nur um eine „Richtung“ oder sogar ein Dogma handelte …

weiterlesen …

Der Weg zu meinem Traum

Schon als Kind hatte ich einen speziellen Lebenstraum, aber aufgrund verschiedener Ereignisse in meinem Leben verlor ich diesen für eine längere Zeit aus den Augen. Sorgen plagten mich, es ging mir nicht gut, ich war dauernd verängstigt, mir wuchs alles über den Kopf. Mit ungefähr 15 Jahren habe ich eine meiner schlimmsten Zeiten erlebt. Bei all diesen traumatischen Erlebnissen, tauchte in mir immer wieder die Frage auf, warum mir all die schlechten Dinge passieren mussten. Mir wurde bewusst, dass ich nicht wusste, wer ich war, da ich meine Wurzeln nicht kannte. Eines Tages dämmerte mir, dass ich mich erst einmal um meine eigene Heilung kümmern muss. Also begann ich viele Bücher zu lesen, die sich mit der Heilung und positivem Denken beschäftigen und mich auch mit deren Hilfe mit mir selbst intensiv und bewusst zu befassen. Mein Wunsch meinen Kindheitstraum zu verwirklichen wurde immer größer. Also beschloss ich endlich etwas dafür zu tun, als sich die Möglichkeit dafür auftat, und das schöne dabei war, ich musste nichts weiter tun, als einfach die Chance zu ergreifen, die sich mir angeboten hatte. Und doch kam ich immer wieder von meinem erträumten Weg ab. Ich hatte das Gefühl, dass mir aus unerklärlichen Gründen immer wieder Steine in den Weg gelegt wurden. Vielleicht war ich einfach noch nicht bereit oder meine Zeit war noch nicht gekommen – ich weiß es nicht. Doch durch das, was ich inzwischen gelernt hatte, war mir bewusst, dass ich eine Art von „Prüfungen“ bestehen musste, wenn ich mich weiterentwickeln wollte und mich auf gewisse Weise beweisen „musste“, wenn ich etwas erreichen wollte …

weiterlesen …

Der große Plan oder Wenn der Mensch plant und das Leben lenkt

Nicht selten fühlen wir uns als die Hilfsbereiten missbraucht und ausgenutzt in unserer angeborenen Hilfsbereitschaft. Oft bieten wir Hilfe dort an, wo sich innerlich in uns eigentlich alles sperrt und weigert, aber die Erziehung, das Bedürfnis ein Gutmensch zu sein und auch als solcher erkannt und anerkannt zu werden, lassen uns immer wieder etwas tun, was uns eigentlich wiederstrebt …

weiterlesen …

Energieholismus 2.0 – Die Liebe liebt Dich dort wo Du bist

Die aktuelle Zeitqualität und unsere geistige Führung lehren uns derzeit die Liebe – jenseits der Liebes(Sucht), bzw. der Sucht nach bedingter Liebe – dort zu erkennen und zu erfahren wo wir und wie wir gerade sind. Und doch kommt es uns manchmal so vor als würde die geistige Führung nicht antworten. Warum das so ist, darüber lesen Sie weiter im Artikel …

weiterlesen …

Natürlicher Sex ist ein komplexer ganzheitlicher Vorgang

Das Problem ist, dass kaum einer versteht, was alles sexuell in seinem Leben ist, wo überall seine Sexualität, der sexuelle Ausdruck hinfließt, wo überall sich der Befall vom Sexvirus spiegelt. Eben weil wir Sexualität und sexuellen Ausdruck nur in einem kleinen Ausschnitt aus dem Gesamten, aus seiner Ganzheit heraus sehen. Wir sehen jedoch kaum, wie viele unterschwellige uns künstlich stimulierende Reize wir aufnehmen, wie viel sexuelle Nahrung wir zu uns nehmen. Nahrung, durch die wir unsere sexuelle Lust bzw. Unlust kompensieren bzw. aus der wir uns sexuelle Befriedigung holen …

weiterlesen …

Warum das Männer-Erwachen komplizierter ist

Die ganze Mühe, den Auserwählten umzuerziehen, damit er all die Eigenschaften entwickelt, die wir uns von ihm wünsch(t)en, können wir uns sparen. Einfach durch das Fingerschnippsen und aus dem Hut zaubernd finden wir all diese Eigenschaften in uns. Vorausgesetzt, wir lassen unsere Wut auf die Männer und das Leben, das uns (in Form von Männern) betrogen hat, los. Und gleich werden wir verstehen, warum das Männer-Erwachen komplizierter ist und warum viele Männer alles dafür tun und geben würden, dass dieses globale Erwachen nicht geschieht …

weiterlesen …

Frauenpower kann sofort der Welt Frieden bringen

Wenn ich all die in den Frauen dieser Welt gespeicherte Wut zusammenzähle und als eine Energiewolke vor mir sehe, sehe ich gleichzeitig, wie viele Möglichkeiten, wie viel Potential, Kraft und Macht in den heutigen Frauen steckt. Wird diese eine, riesige, über die Erde schwebende Wutwolke transformiert, steht dem Frieden auf unseren Planeten nichts im Weg. Ihr Frauen, genau ihr! Ihr ahnt es aber glaubt noch immer nicht – ihr habt die Macht in der Hand, aber anders als ihr denkt! Jede Einzelne ohne Wenn und Aber …

weiterlesen …

Bitte an alle Schneewittchen: Wacht auf!

Wie ist das mit uns passiert? Dass wir uns nach Zweisamkeit sehnen und letztendlich zu zweit jeder in seinem eigenen Universum weiterlebt? Ich wundere mich nicht, dass immer mehr gleichgeschlechtliche Paare zueinander finden. Eine logisch-menschliche Schlussfolgerung von denjenigen, die (ver)suchen zu zweit doch im selben Universum zu landen. Mit Frau und Mann scheint das schon seit Jahrtausende kaum möglich zu sein, weil sie, solange ihnen ihre Muster und Programmierungen unbewusst sind, verschiedene Absichten und Ziele und damit selbstverständlich auch (Aus)Richtungen und (Aus)Wege haben. Wodurch das viel versprochene „Gemeinsam-durch-Dick-und-Dünn“ zu gehen kaum möglich ist. …

weiterlesen …

Märchenhafte Programmierungen des Unterbewusstseins

Warum gibt es in den auf Konsum aufgebauten Ländern so viele Produkte, die am besten durch sexuell angehauchte Werbung verkauft werden? Sie haben die Psychologie unserer implantierten Märchenmuster durchschaut und machen sie sich zu nutze. Sie versprechen den „zivilisierten“ Menschen das Umgehen des Hochzeits-Fluchs und suggerieren ihnen weitere „Hoch-Zeiten“ unabhängig von der eigentlichen Hochzeit. Ob sie es wissen oder nicht, sie bewirken und bewegen damit so Einiges. Sie schaffen es zum Beispiel den Mann aus der Lethargie zu holen. Bei einigen wird das Jagd- und/oder Heldeninstinkt reaktiviert …

weiterlesen …

Transformation der verschmähten Frau(enliebe)

Man glaubt, Märchen und romantische Geschichten sind nur etwas für Frauen. Weit gefehlt. Der Unterschied ist nur, die meisten früheren Märchengeschichten endeten für die Mädchen mit ihrer Hochzeit mit dem Märchenprinzen und dann lebten sie „nur mehr“ glücklich bis sie nicht gestorben sind. Und so schien seit jeher das primäre Ziel vieler Mädchen die Traumhochzeit zu sein und was danach kommen sollte – ah ja, selbstverständlich das glückliche Leben! Bei den Männern gestaltet sich die Programmierung ein wenig anders …

weiterlesen …

Weg von Archetypen, hin zur eigenen Natur und das männliche Erwachen

Für die bereits Erwachten und „Geheilten“ stellen sich andere Aufgaben in der Zeit der zweiten Welle. Es ist die Zeit, den Weg weg von Archetypen, hin zur eigenen Natur zu beschreiten. Abseits der Projektionen, abseits des Spiegelgesetzes. Wie du bist, kannst du nur in dir erfahren! Nun, es ist nichts Neues, dass die Welt irgendwie in eine Sackgasse geraten ist und dass sie krankt. Immer mehr Menschen sehen das Kranke in der Welt und fragen sich …

weiterlesen …