• Corona, Stay at Home und der persönliche Lockdown

    Jedes erdenkliche Thema dieser Erde polarisierte die Menschen seitdem sie intellektuell denken und Pro und Kontra abwägen können. Jeder schaut durch seinen eigenen Filter und dementsprechend fällt die Einteilung in die eigenen Pro und Kontras aus. Die meisten Menschen zensurieren innerlich alle Informationen, Situation und Begegnungen und lassen nur das gelten, mit was sie selbst zurechtkommen, mit dem sie leben können.

  • Corona, Reset des Systems & Wer profitiert von der Krise 2020?

    Etwas ist im Sterben, jedoch nicht das Ganze, nicht das Wahre. Aufgrund der menschlichen Wahrnehmung, der Jahrtausende andauernden Hypnose ist das menschliche System so symbiotisch mit dem Verkehrten, mit dem Unwahren, mit dem Künstlichen verbunden, dass bei manchen Sterbeprozessen, die eigentlich dazu da sind, das Alte was nicht mehr dient, zu "entsorgen", auch das "Wahre", das "Andauernde", das "Unsterbliche", das "Immerlebende" mit sich in die Illusion des Todes gezogen wird.

  • Corona, das Kanalisieren der Angstenergien und das Leben ohne Angst

    Angst war bislang für uns Menschen ein hilfreiches inneres Warninstrument. Sie diente uns dazu, uns zu informieren, dass wir besonders wachsam sein sollen, bzw. auf bestimmter Weise reagieren, etwas verändern sollen. Die Angst ist aber meiner Meinung nach nicht dazu gedacht uns ununterbrochen viele Tage, Wochen, Monate in Alarmbereitschaft zu halten. Noch besser gesagt, wir Menschen sind nicht dazu gebaut, ununterbrochen im Angstzustand zu existieren.

  • Was haben wir in den letzten Monaten gelernt? oder „Die Sache mit der Angst und die Rückführung der Angstenergien“

    Ein Virus ist heutzutage in aller Munde und auch mit seiner Hilfe wird versucht, Angst zu schüren und Menschen, zum wiederholten Mal, in eine Art Hypnose, aus der sie sonst immer mehr aufwachen, zu versetzen. In Hypnose, in einen Zustand, in dem sie empfänglich auf unterschwellige, unterbewusste Botschaften und Befehle sind, die sich ihrem eigenen Willen und Bewusstsein widersetzen. Jedoch das Virus, das Angstvirus wurde auf unserer Erde, bzw. in unserer heutigen Zivilisation schon vor Jahrtausende ansteckend aktiviert.

  • Die Spielregeln des unlogischen Spiels und die spielerische Perspektive

    Jan ist im Rahmen von einem Experiment in einer Abgeschiedenheit (in einem Wohncontainer) zur Welt gekommen und hat noch nie die Aussenwelt gesehen. Mit allem Notwendigen wird er durch eine Luke versorgt, ohne dass er je gesehen hat, wie alles in die Luke kommt. Inzwischen ist er fast 50 Jahre alt. Klara - eine Psychologin, die ausgebildet wurde, um Jan aus der Isolation in die Welt herausholen, zieht zu ihm in seine Welt ein und versucht ihm auf den Auszug so gut wie möglich vorzubereiten

  • Was ist im Fall der Angst vor 5G zu tun

    Angst, wie andere emotionale Zustände/Gefühlszustände sind in ihrer ursprünglichen Form vor allem eins: Instrumente! Sie funktionieren ausgezeichnet, so lange sie nicht umprogrammiert, nicht missbraucht und manipuliert werden. Was ist also so verkehrt an der Angst? Verkehrt ist heutzutage die Tatsache, dass gewisse Strukturen dieses menschliche Informationsinstrument gegen sie verwenden. Es wird sozusagen künstlich Angst geschürt, damit sich die Menschen nicht spüren, damit sie ihre wahren Angstsignale nicht empfangen, damit sie nicht vorbeugend handeln können.

  • Durch den spirituell-energetischen Tod gehen

    Wenn man einst fremde Energien integriert und als Teil eines Selbst verinnerlicht hat, müssen diese entsprechend unseren Bewusstsein- und Entwicklungsstand den sich zu integrierenden oder aktivierenden Anteilen und Aspekten weichen, sich von unserem gesamten System lösen. Sie waren Zeitlang so etwas wie Lückenfüller. Sie füllten die in uns leerempfunden Stellen aus oder wir erlaubten ihnen sogar Teile von uns zu verdrängen und ihren Platz einzunehmen. Kommt es die Zeit, dass sie ihren Platz räumen, kann es bei uns zu diversen unangenehmen Gemütszuständen und Empfindungen kommen ...

  • Fremdenergien müssen nicht immer fremd sein

    Widerstände, Angst und erneute Ablehnung tauchen aus verschiedenen Gründen auf. Wir wurden in unserer Wahrnehmung von anderen beeinflusst, umprogrammiert. Viele, die beispielweise bestimmte spirituellen Kurse besucht haben und über Fremdenergien und Besetzungen unterrichtet worden sind, halten die gemeinsam mit einem integrierenden Aspekt aufkommende, gestaute Emotionen, Gedanken für ein fremdes Wesen, für eine Manipulation aus anderen Sphären ...

  • Warum bist Du anders?

    Du könntest dich in die „Tatsache“ hineinfühlen, was wäre, wenn du mit nichts auf der derzeitigen Erde kompatibel wärst? Wäre es nicht wunderbar? Könntest du dich nicht doch ohne Angst vor irgendetwas frei bewegen, wie ein Tourist in einem fremden Land, zu dem er keinen Bezug hat, wo er keine Pflichten, keine Resonanzen hat? ...

  • Wer bin ich? – Das Spiel der Selbstfindung

    Viele von euch, die den Weg der Selbstfindung von unten nach oben und links nach rechts und querdurch und dann wieder von oben nach unten und rechts nach links mehrfach gegangen sind, haben möglicherweise festgestellt, dass der ganze Weg lediglich dazu führte, herauszufinden und zu wissen, was man alles nicht ist ...

  • Gute Miene zum bösen Spiel

    Noch können sie ihr "Gesicht" wahren, noch können sie so tun, als hätten sie es nicht erblickt und können gute Miene zum bösen Spiel machen. Aber warum wohl sind so viele müde und erschöpft??? Wie viel Energie kostet es sie, diese "gute Miene" und "die Ahnungslosigkeit" sogar sich selbst vorzutäuschen, damit die "eigene Welt" auf ihren wackeligen Füßen nicht zusammenbricht?

  • Frauenpower kann sofort der Welt Frieden bringen

    Wenn ich all die in den Frauen dieser Welt gespeicherte Wut zusammenzähle und als eine Energiewolke vor mir sehe, sehe ich gleichzeitig, wie viele Möglichkeiten, wie viel Potential, Kraft und Macht in den heutigen Frauen steckt. Wird diese eine, riesige, über die Erde schwebende Wutwolke transformiert, steht dem Frieden auf unseren Planeten nichts im Weg. Ihr Frauen, genau ihr! Ihr ahnt es aber glaubt noch immer nicht – ihr habt die Macht in der Hand, aber anders als ihr denkt! Jede Einzelne ohne Wenn und Aber ...

  • Sehnsucht nach Bekannten loslassen

    Ist es überhaupt anstrebenswert auf unserem Lebensweg sich nach dem Altem zu sehnen? Ist es doch nicht die Vergangenheit, das bereits Geschehene, Gelebte? Bietet uns das Leben nicht eine ausreichend bunte und breite Palette an Erfahrungsmöglichkeiten, als dass wir uns nach Bekanntem umschauen? Wie wäre es, enthusiastisch, gefüllt mit dem Forschungsgeist der Neugier und ungeduldiger Freude in den Tag hinauszugehen um die Abenteuer des Jetzt zu entdecken und zu erkunden? ...

  • Der Frieden ist schon seit immer hier

    Friedensmeditation So viele Menschen auf der Welt treffen sich regelmäßig – ob im virtuellen Raum oder auf/an realen Plätzen. Sie kommen immer regelmäßiger und in immer größeren Mengen zusammen, um gemeinsam für der Frieden zu beten und/oder zu meditieren. Das gemeinsame Feld der Sehnsucht und des Gebetes nach Frieden soll eine Lichtwelle über die Erde bringen und endlich den Frieden möglich machen. Es sind meistens ehrliche friedliebende Menschen, die sich aus tiefstem Herzen den Frieden für sich, die Mitmenschen, die Erde und das Universum wünschen. Eine klare Absicht, eine klare Sehnsucht, gepaart mit dem inneren Wissen, dass der Frieden doch etwas ganz Natürliches und Mögliches ist. Und doch scheint die erzeugte Wunsch- und Gebetswelle zu keinem sichtbaren Friedenserfolg zu führen. Aktuell scheint es eher umgekehrt, als möchte der Frieden trotzen, als möchte er uns auslachen, als hätte er uns den Rücken gekehrt. Chaos, Gewalt, Destruktion, Intoleranz, Wahn scheinen sich wie ein Lauffeuer über den gesamten…

  • Wir sind die Grenzen überschreitende Bewusstseinswelle

    Der Mensch sollte ja die Krone der Schöpfung sein, warum wurde er dann mehr als ein Tier eingeschränkt, warum wird ihm weniger erlaubt? Warum können Flora und Fauna ihrer natürlichen Entwicklung folgen und sich vermehren, ausbreiten, wandern ... wohin sie wollen, wo es die Bedingungen erlauben und ich nicht? Selbst Pflanzen wandern von einer Stelle zu anderen, wenn sich die Bedingungen, die sie für ihr Wachstum brauchen für sie ungünstig verändern und lassen sich wieder dort nieder, wo sie fruchtbaren Boden finden. Liegt dieses nicht auch in der Natur des Menschen? Auf sich selbst zu achten und für sich selbst das zu tun, was für ihn am besten ist? Dorthin zu gehen, wo er für sich lebendige Nahrung (ob physische, geistige oder seelische) findet? Sich dort zu niederzulassen, wo das „Land“ sein Wachstum und seine Entwicklung fördert und sein Ideenreichtum, seine Inspiration und Kreativität einen fruchtbaren Boden (physisch, seelisch, geistig) findet?