Die Bühne des Lebens und die inszenierte Welt

Wie viele Male passiert es uns, dass wir Situationen, Geschehnissen begegnen, die uns voll verrückt, wie irrsinnig vorkommen. Man denkt, man träumt nur und hofft, bald aufwachen zu können. Man versucht sich die Augen zu reiben, sich zu zwicken und innerlich oder auch laut meldet sich: „Das kann doch nicht wahr sein!“ und … ich behaupte – Sie haben Recht! Es ist nicht wahr. Auf einer Ebene könnte man alles, was uns hier physisch, irdisch begegnet, mit einer Art Show vergleichen und wenn sie eines Tages ausrufen – das kann doch nicht wahr sein! – haben sie es vielleicht gerade geschafft, für einen kurzen Moment einen Backstageblick zu erhaschen.

weiterlesen …

Der Zusammenbruch des Systems ist vertagt – Teil 2

Warum eifern wir als diesem Zusammenbruch entgegen? Meiner Meinung nach, wie ich so oft schreibe, aus der verkehrten Logik heraus. Weil wir gelernt haben, in Dimensionen von Leben und Sterben, von Anfang und Ende zu denken. Wir glauben, damit das Neue kommen kann, muss das Alte gehen, also sterbe, bzw. wir wollen es glauben, weil wir viele Dinge, mit denen wir nicht in unseren Vorstellungen zurechtkommen, tot sehen wollen …

weiterlesen …

Der Zusammenbruch des Systems ist vertagt – Teil 1

Können wir einschätzen, wie viele Menschen in der Welt sich ein Zusammenbruch des Systems wünschen? Wir sprechen davon, wir glauben es zu hoffen, aber ist es wirklich so, dass es unser Wille ist? Die Umstände, die Energien, die Gedanken im „Äther“, die ich wahrgenommen habe, sprechen eine andere Sprache.

weiterlesen …