• Ein Engel lernt den Geist von Weihnachten kennen

    Ein Engel wird auf die Erde geschickt, damit er lernt Menschen und das Weihnachts- und Jesusphänomen besser zu verstehen. Er inkarniert nicht, sondern kann sich frei durch die Zeit und Energien der nahen Menschheitsgeschichte bewegen. Er macht sich keine Gedanken und fliegt einfach drauf los, das Göttliche wird schon wissen, was es ihm zeigt. Jesus kennt er persönlich, da erwartet er sich keine besonderen Überraschungen – Jesus ist doch Jesus, wie im Himmel, so auf der Erde. Aber Weihnachten, darunter kann er sich nicht viel vorstellen. Ehrlich gesagt steht er sogar ein wenig unter Druck, wenn man im Himmel überhaupt von Druck reden kann. Demnächst wartet auf ihn nämlich ein neuer Diensteinsatz: er soll dem geheimnisvollen Weihnachtsgeist aushelfen ...

  • Die Geschichte eines Engels

    Aus der Artikelserie: Engelsgeschichten Mitten in einem Wald hat sich ein Mensch verloren. Vor lauter Bäumen um sich, sieht er den Weg nicht. Er ist verzweifelt, hilflos, am Rande der Ohnmacht, alles dreht sich um ihn. Er droht zu verdursten und zu verhungern. Der Körper schmerzt, will ihn nicht mehr tragen, so weit und so lange ist er gegangen. Der Tod scheint nahe zu sein. Er kann nicht mehr, er will nicht mehr. Die Müdigkeit scheint ihn zu übermannen. Weil ihn die Füße nicht mehr tragen wollen und die Augen nichts mehr erkennen können, bleibt er dort stehen, wo er gerade ist, nimmt einen tiefen Atemzug, vielleicht den letzten glaubt er, und öffnet seinen Mund und er lässt es laut, fast wütend, aus seiner Kehle schreien: „Warum hilft mir denn keiner?“. Er sinkt zu Boden, fasst sich ans Herz und beginnt verzweifelt zu weinen. Alles ist egal. Alles fällt von ihm ab. Er will nichts…