• Der Engel und der direkte Draht zu Gott

    Der versunkene Engel kann seine Überraschung nicht verbergen. Er hätte nie gedacht, dass noch jemand anderer von der menschlichen Schwere hätte betroffen werden können. Er dachte die ganze Zeit, er hätte etwas falsch gemacht, etwas falsch verstanden, bzw. als Engel versagt. Und jetzt das! Ein anderer Engel spricht so offen mit ihm über seine eigenen und sogar sehr ähnlichen Erfahrungen! Was für ein Glück, was für eine Erleichterung!

  • Der Engel und die göttliche Aufklärung

    Der Engel war nach Hause zurückgekehrt und nach den ersten Freudentränen und nachdem er sich wieder auf seiner Engelsebene akklimatisiert hatte, merkte er, dass es mit dem irdisch-menschlichen Leben für ihn noch nicht ganz vorbei war. Einige Themen arbeiteten noch in ihm: Als hätte es nicht gereicht, dass er sich als Mensch, bzw. Menschenengel erfahren hatte, nein, es schien, als müsste er gewisse Bereiche noch aus seiner Engelsperspektive mit seinem unbefangenen Engelblick betrachten. Es wurmte und rumorte so Einiges in ihm. So ganz verstand er auch nicht, warum er die menschliche Ebene schon verlassen durfte, warum sich der Nebel der Illusion lichtete, der ihn in der menschlichen Welt gehalten hatte, wo er doch noch sooo viele offene Fragen hatte. Aber er wäre wahrscheinlich kein Engel, hätte er keine Fragen ...

  • Der Engel kommt endlich wieder nach Hause

    Der Engel hat sich inzwischen auch schon daran gewöhnt, dass obwohl er selbst sich schon eher menschlich als engelhaft fühlt und sich manchmal kaum noch an sein Engeldasein erinnern kann, gibt es doch zwischen ihm und den Menschen immer eine Art Kluft, einen Unterschied. Und so wendet sich eines Morgens der Engel wieder an Gott und bittet um ein Gespräch. Gott freut sich und ist neugierig was den Engel diesmal beschäftigt, was er sich noch selbst nicht beantworten kann. Schließlich gehörte dieser Engel zu seinen Meisterschülern, die tatsächlich immer besser mit der menschlichen Welt zurechtkamen und immer weniger Fragen an Gott hatten, was ihn einerseits freute, anderseits vermisste er so manche Gespräche und diese leuchtenden Engelsaugen, wenn ihnen etwas durch seine Erläuterung einleuchtete. „Was beschäftigt dich heute mein lieber Engel? Wie kann ich dir helfen?“

  • Ein Engel möchte kranke Herzen heilen

    Alle Menschen gehen durch Prozesse des Erkennens hindurch. Oft geht es darum, dass ein Mensch überhaupt erkennt, dass er Hilfe und/oder Heilung bedarf. Dann trifft er innerlich (ob bewusst oder unbewusst ist eigentlich egal) eine Entscheidung, dass er nicht krank, sondern heil sein möchte. Hat er eine solche Entscheidung getroffen, wird er in Umstände und in eine Umgebung begleitet/gezogen, die für seine Heilung förderlich sind. Oft bedeutet es, dass er in ein soziales Umfeld, zu dem er wechseln muss, mit den Auswirkungen und Wellen seines Heilungsprozesses umgehen kann.

  • Ein Engel auf Erden bekommt eine engelhafte Hilfe

    Ein Engel fühlt sich auf der Erde verloren und wartet auf die engelhafte Hilfe. Er sitzt mitten in einem Wald und sieht vor lauter Bäumen den Weg aus dem Wald nicht. Er weiß, das kann nicht sein, eigentlich müsste er einfach nur losgehen, sich durch seine Intuition leiten lassen, aber … irgendwie gelingt ihm der erste Schritt nicht. Er sitzt einfach nur so da unter einem Baum, hält den Kopf in seinen Händen und spricht mit sich selbst: Was habe ich mir nur dabei gedacht! Ein Mensch zu werden, diese menschliche Erfahrung auf mich zu nehmen??? Wie naiv war ich doch dort oben in der göttlichen Obhut, herunterschauend auf den im Wald verlorenen Menschen, der den nur ein paar Schritte von ihm entfernten Weg nicht gesehen hat. Der Weg war doch so klar und einfach für mich zu sehen! Mein Herz konnte es nicht verstehen, wie dieser Mensch so unglücklich, in seinem Glauben auf ewig…

  • Corona und wann sind die Menschen so weit?

    Nun, haben wir einst nicht gedacht, dass wir uns soweit entwickeln werden, dass wir durch die Wände gehen, dass wir die Telepathie, Telekinese, Levitation und die Teleportation erlernen und uns so die Bewegung und Kommunikation auf der Erde umweltfreundlicher, effektiver und grenzenloser gestalten werden? Die freie Bewegung im Raum und durch die Zeit? Manifestation von der Fülle und allem was man braucht? Lichtnahrung, also kein Mangel mehr an irgendetwas. Kein Stress mit dem Wohnen, mit der Arbeit, mit dem Geld und den Verwandten? (lesen Sie weiter im Artikel ...)

  • Die Kunst des Empfindens – Wer sagt Dir, ob Dein Bauchgefühl richtig ist?

    Nur, weil wir etwas empfinden, bedeutet es nicht, dass wir es sind. Dieses zu verstehen, zu verinnerlichen, zu lernen, es im Alltag zu beobachten und sich dadurch neu auszurichten, zu orientieren und gleichzeitig auch ein neues Gefühl für sich Selbst zu bekommen, ist schon ein großer Schritt zur Entmüllung von sich Selbst wie auch der Welt

  • Was ist zu tun um nicht angreifbar und manipulierbar zu sein?

    Die neue Politik rechnet mit unserer Moral und unserem Einfühlungsvermögen, unserem Mitleid und Mitgefühl, unserer menschlichen und der sozialen Ader. Durch die unschönen Aktionen im Außen werden dieser gutmenschliche Eigenschaften aktiviert, Menschen öffnen sich und werden gleichzeitig mit einer schleichenden Dichtheit gefüllt, die es ihnen kaum möglich macht, sich wieder auf „Normalbetrieb“ zu adjustieren, weil die Kanäle voll und verstopft sind. Der berühmte Fuß ist bereit in der Tür ...

  • Die aktivierte Massenhypnose greift

    Es ist ein schmutziges Spiel im Gange und jeder der dieser Massenhypnose, dieser Aufmerksamkeitslenkung unterliegt, unterstützt – wenn auch unbewusst – das Spiel. So wacht auf, wer aufwachen will! Viele vom „Bodenpersonal“ wurden in den letzten 15 Jahren und darüber hinaus für diese Zeiten trainiert. Trainiert, um Ruhe zu bewahren, bei sich zu bleiben, sich nicht ablenken zu lassen und auch wenn hypnotisiert, doch sich zu erinnern. Es ist Zeit (!) – jetzt, morgen, in den nächsten Wochen und Monaten - das Geübte ohne Pause anzuwenden.

  • Das schmutzige Spiel erreicht die nächste Stufe

    Unser Bewusstsein erzeugt Schwingung! Unser Bewusstsein erzeugt Frequenzen! Unser Bewusstsein erzeugt Resonanz und zieht das in unser Leben, was wir brauchen – jenseits unserer menschlichen Vorstellung und Erwartung. So sollen wir uns vor allem um unser Bewusstsein und nicht um unsere Schwingung kümmern. Die Schwingung ist ein Nebenprodukt. Jedoch können sich Manipulatoren (aus ihrer begrenzten Vorstellung) versuchen gewisser Schwingungen zu bedienen, um unsere Aufmerksamkeit (ab)zu lenken...

  • Der fahrlässige Umgang mit der Müdigkeit und Krankheit

    Müdigkeit ist nicht gleich Müdigkeit. Wie ich schon in früheren Artikeln geschrieben habe, gestaltet sich für viele heute lebende Personen dieses Leben wie eine Schnelldurchlauf (Rückschau) aller noch „offenen“ früheren Leben. Das, was früher ein Leben lang dauerte, ist heute nur eine Durchfahrtstation. Und je nach Schwierigkeitsgrad des Themas und der persönlichen Bereitschaft, zu erkennen und loszulassen, bleibt man in einer Station manchmal nur fünf Minuten oder ein paar Tage, ein anderes Mal mehrere Jahre hängen, um sich dann sofort zur nächsten Station, also dem nächsten Leben zu bewegen. Kein Wunder, wenn manche so empfinden wie ich, dass sie in diesem Leben bereits mehrere Leben hintereinander (oder durcheinander) gelebt haben. So erklären sich auch das immer wieder auftauchende Gefühl des Sterbens und die damit verbundenen tiefen Ängste ... (klicke auf die Überschrift oder das Bild um den gesamten Text zu lesen)

  • Ganzheitliche Hygiene und die mittelalterlichen Züge unserer Energiehygiene

    Die meisten Menschen in unserem Kulturkreis nehmen die physische Hygiene für selbstverständlich. Im gemeinsamen Begegnen und in dem gegenseitigen Umgang erwarten wir ein Mindestmaß an gepflegter und sauberer Erscheinung. Aber wie schaut es aus mit der emotionalen, mentalen und sogar energetischen Hygiene? Ist diese überhaupt möglich? Sind diese ein- und dasselbe, Aspekte einer Gesamthygiene, die mit der physischen Hygiene Hand in Hand gehen? Geschieht diese ganzheitliche Hygiene automatisch? Wenn wir zum Beispiel ein ausgiebiges Bad nehmen, reinigen wir uns dabei auch mental-emotional oder gehört mehr dazu?

  • 22 Stufen der bewussten Vergebung

    Damit unsere Wunden der (Selbst)Verurteilung heilen, können wir die 22 Stufen der bewussten Vergebung besteigen und viel blockierter Energie freigeben. Bedenke Sie, die folgenden Zeilen sind kein Gebet und kein Mantra! Es geht nicht darum, sie aufzusagen, sondern diese ein Schritt nach dem anderen zu verstehen und sie innerlich zu prüfen: Hat das auch etwas mit Ihnen zu tun? So nehmen Sie sich bitte genügend Zeit …

  • 5G Symptome und multidimensionale Ausweichmöglichkeiten

    Menschen die bereits multidimensional leben und die Kommunikation über mehrere Frequenzen beherrschen, werden weiterhin, auch in der Zeit von 5G und anderen neuen Technologien, die Möglichkeit haben, auf andere Frequenzen auszuweichen, jedoch müssen ihr System und die Psyche soweit geklärt sein, dass sie durchlässig sind, sonst wird der Körper und das Energiesystem sich immer wieder mit den digitalen Informationen der niedrigeren Ebenen füllen und die gesamte Aufmerksamkeit, den Fokus in die begrenzte Ebene ziehen.  Als Folge könnte sich das Energiesystem, oder gewissen Schichten davon, erneut zu verdichten beginnen, was wiederum ein Gefühl des Verlustes von bestimmten Zugängen und Bewusstheit, wie auch Erinnerungen, bzw. Gedächtnislücken erzeugen könnte, wenn sie es nicht gewohnt sind, ihre Bewusstheit in diesen dichten Ebenen zu „halten“.

  • Multidimensionale Müdigkeit und der energetische Jetlag

    Die Krankheit dieser Gesellschaft ist, dass wir alle, auch spirituelle Menschen und Berater, so konditioniert sind, dass wir glauben, wir müssen immer mindestens hundertzwanzig Prozent geben! Wir müssen immer in Topform, in der besten Kondition, Ausstrahlung, Schwingung, Weisheit, Verbundenheit, Liebe und was weiß ich was sein. Und irgendwie stimmt es auch, jedoch das Wort „beste“ bedeutet nicht 120 Prozent! Auch nicht 100! Auch nicht 90! Es bedeutet „optimal“ – immer so, wie es für die Situation, für einen Selbst am besten (!) ist und manchmal bedeutet dieses „optimal“ auch müde zu sein ...