Fruchtiger Holunder-Kirsch Cheesecake

Dieser Cheesecake war eine Eingebung :)

Ich bin nicht so ein Käsekuchen-Fan. Aber seitdem ich zum ersten Mal in der USA einen New-Yorker Cheesecake probiert habe, suchte ich zu Hause eifrig nach einem passenden Rezept um dem gekosteten extrem cremigen Kuchen auf die schliche zu kommen. Zuletzt brauchte ich einen transportfähigen Geburtstagskuchen und so verpasste ich dem Cheesecake einen Boden aus einem Mürbteig und eine fruchtige Haube aus einem Holunder-Kirsch-Heidelbeeren-Gelee. Das Backergebnis lies siech sehen :)

Cheesecake
Holunder-Kirsch Cheesecake

Klar ist, dass man aufgrund der Mehrschichtigkeit des Kuchens mit ein wenig mehr Arbeits- und Zeitaufwand rechnen muss, aber es lohnt sich.

Mit dem Mürbeteig stand ich persönlich mehrere Jahre im Konflikt. Egal welches Rezept ich ausprobiert habe, das Ergebnis war nie zufriedenstellend, so griff ich immer wieder zu einem Fertigteig. Und dann doch! Wer probiert, der übt sich. Wer nicht aufgibt, der wird belohnt. Diesmal klappte alles und so kann ich hier auch ein Mürbeteigrezept weitergeben, der während der Bearbeitung und nach dem Aufbacken nicht bröckelt und trotzdem herrlich knusprig bleibt.

Das Rezept für Holunder-Kirsch Cheesecake

reicht für ca. 12 Portionen, bleibt mehrere Tage im Kühlschrank frisch und köstlich.

Boden

1 Bio-Ei, 125 g Dinkelmehl (glatt), 125 g Weizenmehl (glatt), 100 g Rohrzucker (fein), 1 Packung Vanillezucker, Zitronenabrieb (von einer unbehandelten Zitrone), Prise Salz, Backpulver

Mehl, Zucker (auch Vanille), Salz mischen. Zimmerwarmes Butter würfeln und zusammen mit einem ganzen Ei zu Mehl dazu geben und zu einem glatten Mürbteig verkneten. Je nach der Konsistenz ein paar Tropfen lauwarmes Wasser dazugeben, damit der Teig besser verarbeitet werden kann. Fertigen Teig in eine Folie wickeln und mindestens für eine Stunde in den Kühlschrank geben. Nachdem zwischen zwei Blättern Backpapier ca. 2-3 mm dünn ausrollen. Das Backpapier sollte sich vom Teig gut lösen lassen. Zusammen mit dem Backpapier auf ein Backblech geben, Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier bedecken und event. Linsen, bzw. Reis drüberstreuen (zum Blindbacken). Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad ca. 15 Minuten vorbacken. Aus dem Ofen nehmen, Linsen/Reis entfernen und den Teig auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Fülle vorbereiten.

Füllung

1 kg Frischkäse, 250 g Rohrzucker (fein), 150 g Sauerrahm, 100 ml Sahne, 6 Eier, 2 EL Maisstärke, 2 Vanilleschoten, Salz 

Während der Kuchen auskühlt, 5 Eier trennen, Eiweiß mit der halben Menge Zucker und Prise Salz steif schlagen und auf die Seite legen. In die Küchenmaschine bzw. in eine große Schüssel gesamten Frischkäse gebe, Sahne mit Maisstärke glattrühren und dazu geben, sowie das Vanillemark, Sauerrahm, die getrennten Eigelbe, ganzes Ei und restlichen Zucker und alles auf der niedrigsten Stufe einige Minuten rühren. Dann den Eischnee sanft unterheben. Die gesamte Masse ist ziemlich flüssig, deswegen bedarf es einer Umrandung auf dem Mürbeteig. Entweder haben sie dazu eine spezielle Form, oder bauen Sie diese, ca. 8 cm hoch aus Alufolie. Dann gießen sie die Frischkäsemasse über den ausgekühlten Teig, so, dass ca. 5 cm hohe Schicht entsteht. Während des Backens geht dann die Masse auf und während des Auskühlens geht sie wieder zurück. Wieder in auf 150 Grad vorgeheizten Ofen geben und ca. 1 Stunde backen, danach bei geöffneter Tür auskühlen lassen. Danach für ca. 2 Stunden in einen Kühlschrank geben. Währenddessen das Holundergelee vorbereiten.

Gelee 

ca. 150 g schwarze Holunderbeeren, 150 g Heidelbeeren, 150 g Kirschen, Gelatineblätter (alternativ Agar Agar u.a.), 2 EL Zitronensaft, 2 EL Holundersirup, 5 EL Rohrzucker

Kirschen waschen, entkernen und vierteln, Heidelbeeren und Holunderbeeren waschen. Gelatineblätter (bzw. Agar-Agar laut Anleitung vorbereiten) für ca. 5 Minuten in kaltes Wasser geben. Währenddessen Holunderbeeren zusammen mit Zucker und ein wenig Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen, kurze Zeit köcheln, danach Heidelbeeren, Holundersirup, Zitronensaft dazugeben, es sollte min. 1/2 Liter Flüssigkeit entstehen, gießen sie also so viel Wasser dazu, bis sie diese Menge erreichen und schmecken sie noch mit Zucker nach – so viel, wie es ihnen optimal süß schmeckt und noch ca. 1 Minute köcheln lassen. Zum Schluss die Kirschen dazu geben, sie sollen bissfest bleiben und die ausgedrückten Gelatineblätter (für 1/2 Liter Flüssigkeit + 1 zusätzlich dazu) unterrühren. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen und auch in den Kühlschrank geben. Bevor es sich zur verfestigen beginnt herausnehmen und über den kalten Kuchen samt den Früchten verteilen. Danach noch einige Stunden in Kühlschrank geben, bis die Geleemasse fest wird. Am besten über die Nacht. Dann mit runden Ausstechform portionieren.

© 08/2015 Kristina Hazler

____

Wenn Sie über das Erscheinen meiner neuen Texte, Bücher, Rezepte und Workshops informiert werden wollen, dann melden Sie sich bitte für meine NEWSLETTER an und/oder für die BewusstseinsCoaching-Serie "in ECHT-ZEIT" (Information über die "in ECHT-ZEIT" finden Sie in der oberen Leiste auf meiner Homepage). Sie können sich zu jeder Zeit selbst abmelden.

Auswählen: