Kirsch-Mohn-Schnitte

Dieses Rezept ist sehr einfach – sie brauchen nur am Anfang die Eier, die sie benutzen wollen wiegen. Das Gesamtgewicht der Eier ergibt die Menge von Zucker, Mohn und Mehl für den Teig. Nehmen Sie z.B. 4 Eier und sie sind insgesamt 300g schwer, dann brauchen sie 100g Dinkelmehl, 100g Weizenmehl, 100g Mohn und  225g Rohrzucker. Für den abgebildeten Kuchen habe ich nur 3 mittelgroße Eier benötigt.

Mohnkuchen

Zutaten:

  • Bio-Eier, 1/3 Dinkelmehl (glatt), 1/3 Weizenmehl (universal), 1/3 Mohn (gemahlen), 3/4Rohrzucker, Zitronenabrieb (von einer unbehandelten Zitrone), Prise Salz, Backpulver
  • 2/3 Kirschen, Obstschnaps, Rohrzucker
  • 3/2 Sahne, Gelatine (bzw. vegane Alternative), Rohrzucker, Agavensirup, Schokolade (min. 60% Kakaoinhalt und mit Rohrzucker)

Zubereitung:

Frische Bio-Eier wiegen und das Gesamtgewicht notieren. Zwei Rührschüsseln vorbereiten und die Eier trennen, sprich in eine Schüssel kommt das Eiklar in die andere das Eigelb. Ich rühre immer Zuerst das Eiklar mit einer Prise Salz und der Hälfte des Zuckers zu einer steifen Schneemasse. Dann kann ich die Schüssel auf die Seite legen und mit den gleichen Rührhacken/Rührbesen in der anderen Schüssel das Eigelb samt der zweiten Hälfte Zucker und Zitronenabrieb zu einer cremigen Masse rühren. Dann füge die Eigelbmasse dem Eischnee zu und vermische es leicht. Anschließend kommt der Mohn dazu – nochmals gut vermischen. Dann Dinkelmehl und Weizenmehl und Backpulver. Alles gut miteinander vermischen, dann ist der Teig fertig und kann in einen Backform gegeben werden und in einen vorgeheizten Ofen bei ca. 180 Grad gebacken werden. Es geht ziemlich schnell! Mit Messer nach ca. 10 Minuten eine Stichprobe machen, wenn am Messer nichts mehr klebt, kann der Teig raus und auskühlen.

Während der Kuchen auskühlt, Kirschen waschen und entkernen, in einen Topf geben und erhitzen, ein wenig Alkohol und Rohrzucker dazu geben und kurz zum Kochen bringen. Ca. 1 Minute köcheln lassen. Die Kirschen sollen noch bissfest bleiben. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen, dann zusammen mit dem entstandenen Saft (so viel wieviel der Teig gut aufnehmen kann) auf den Kuchenteig verteilen.

Sahne steifschlagen, Rohrzucker und Agavensirup (ich nehme 50% Rohrzucker und 50% Agavensirup) unterrühren, Gelatine bzw. vegane alternative für kalte Speisen laut Anleitung vorbereiten und in die Sahnemasse vorsichtig unterrühren. Den Kuchenteig mit einer Alufolie „umranden“, so dass ein höherer Rand entsteht und man die Sahnemasse auf den Kuchen geben kann und es die Sahnemasse hält, bis sie steif wird und von selbst hält. Die Sahnemasse drauf geben, Schockolade reiben und drüberstreuen. Am besten übers Nacht in Kühlschrank stellen. Fertig!

© 07/2015 Kristina Hazler

____

Abonnieren Sie meine Newsletter um aktuelle Angebote und Texte von mir zu erhalten. Tragen Sie sich mit Ihrem Namen und Ihrer Emailadresse ein, Sie können sich jederzeit wieder austragen. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung-Email. Bitte prüfen Sie Ihre Mails (auch den Spamordner) und bestätigen Sie die Anmeldung. Danke!

Möchten Sie auch über das Angebot von mir geleiteten Kurse und Ausbildungen informiert werden, abonnieren Sie bitte auch den Newsletter der BewusstseinsAkademie unter www.BewusstseinsAkademie.com. Danke!