Dein Leben braucht Dich Jetzt!

Dieser Artikel ist ein Teil der Artikelserie
Leben im Hier und Jetzt und das multidimensionale Gewahrsein

Bessere Zukunft

Wer hat unsere Aufmerksamkeit, unseren Fokus auf die Zukunft, auf die bessere Zukunft gerichtet? Wer hat unsere Augen, unseren Verstand, unser Herz, unsere Füße, unsere „Antennen“ auf etwas gerichtet, was wir nie erreichen werden, weil es immer als Zukunft benannt in der ewigen Ferne bleibt? Einen Schritt der Zukunft angenähert, hat sie sich bereits einen Schritt von uns entfernt. Sie ist die Zukunft, so wird sie in der Zukunft auch immer bleiben. Das Versprechen der besseren Zukunft war das Lockmittel, das uns den freien Willen entlockte, sich von dem Augenblick des Jetzt, also von uns selbst, zu lösen, um die Erlösung in der ewigen Ferne und Fremde zu suchen.

bessere Zukunft, goldene Zukunft, goldenes Zeitalter, Jetzt, Seele, dein Leben braucht Dich jetztDie Worte „bessere“ und/oder „goldene Zukunft“ haben in uns unsere eigenen inneren Bilder aktiviert, die wir jedoch in die Unerreichbarkeit platzierten. So geschah, dass wir das, was wir bereits fähig waren uns vorzustellen und damit auch fähig waren, es bereits zu leben, zu sein (sonst hätten wir es uns nicht vorstellen können), freiwillig jemanden/etwas abgegeben haben, um es niemals zu erreichen. So sind wir unseren größten Schatz los und unglücklich verloren, hypnotisiert, halten wir Ausschau, wann die Zukunft zu uns kommt und uns das zurückbringt, was wir ihr einst geschenkt haben und jeden Tag mit einem neuen Gedanken an die bessere Zukunft immer wieder schenken.

Halte an! Halte inne! Mache eine innere Inventur deiner Bilder der besseren Zukunft. Werde dir bewusst, was du alles mit der besseren Zukunft verbindest.

Wie soll sie werden? Wie soll sie sich anfühlen? Was soll sie dir geben? Was soll sie dir schenken?

Und jetzt frage dich, hast du noch immer Lust dieses der ewigen Unerreichbarkeit zu verschenken? Warum willst du es nicht jetzt haben? Denke, fühle nach … vielleicht hast du irgendwo Angst, Befürchtung, Sorge, Panik, dies alles, was du in die Hände der Zukunft gelegt hast, schon jetzt zu leben. Warum? Was macht dir Angst dabei? Die Angst dann schon alles gelebt zu haben? Die Angst, dass es dann nicht mehr besser werden kann, wenn das alles schon jetzt ist?

Ja, aber wie ist dein Jetzt? Wie willst du es wissen und fühlen, wenn du ständig in der Zukunft bist? Und wenn du doch einmal ein Auge in das Jetzt wirfst, gefällt es dir hier nicht, weil das Jetzt bzw. das, was du in dem Augenblick wahrnehmen kannst, das Ergebnis davon ist, was geschieht und wie es sich anfühlt, wenn du nicht da bist. Wie soll es sich auch anders anfühlen? Wie fühlt sich dein Haus, deine Wohnung, deine vier Wände an, wenn du einmal für mehrere Tage, Wochen verreist? Wie würden sich diese anfühlen, wenn du sogar mehrere Jahre nicht dort bist, die Blumen nicht gießt, nicht lüftest und dann schaust du nach mehreren Jahren kurz vorbei. Was machst du dann als Erstes? Machst du die Fenster auf, beginnst aufzuräumen und wieder Leben in die Wohnung zu bringen oder haust du lieber wieder ab?

Bessele dein Jetzt mit deiner Seele, Hier und Jetzt, Dein Leben, Beseelung

Dein Jetzt ist dein Potential

Verstehe, dein Jetzt ist dein Potential. Es ist das Fundament, auf dem du die nächsten Augenblicke aufbaust. Bist du im Jetzt nicht anwesend, baust du ein hohles, unlebendiges, energieloses, geistloses, seelenloses Fundament, das die nächsten energielosen Augenblicke erschafft. So wird es immer schwerer „zurückzukehren“. Zurück – nicht in die Vergangenheit, sondern ins Hier, ins Jetzt.

Dein Leben braucht dich hier und jetzt. Es braucht dich, dass du es atmest, dass du mit ihm bist. Dein Tun, dein Wirken, deine Schritte, deine Ideen brauchen, dass du ihnen das Leben einhauchst, ohne dass sie wieder wie eine bunte Seifenblase platzen. Dein Morgen braucht dich jetzt sofort hier, mit allem was du bist und wie du bist, mit deinen Visionen und Traumbildern. Du belebst das Jetzt und das Jetzt belebt das Morgen und führt dich dann sicher ins Morgen, was dann aber, sobald du dort angekommen bist, das Jetzt ist.

So verstehe: Weilst du auch die ganze Zeit in der Zukunft, es ist trotzdem dein Jetzt. Du kannst nirgendwo anders sein als im Jetzt. „Zukunft“ ist ein seltsames, verleitendes Wort. Es verleitet dein Denken weg von der Tatsache, dass du alles, was du dir für die Zukunft vorstellst, bereits jetzt hast – zumindest im Geiste.

Dein Leben braucht dich!

Fühle nach, ist das nicht wunderbar, dass deine „bessere Zukunft“ bereits Jetzt ist? Und dass sie das heutige Fundament für etwas Nächstes, Morgiges und Übermorgiges ist, was du dir noch gar nicht vorstellen kannst. So schaue dich um und suche aktuell um dich herum, in dir, in deinem Leben deine Visionen und deine Träume des Besseren und Goldenen. Das ist ein guter Anfang für die Ankunft in deinem besseren Jetzt. Komme nach einer Reise an, mach metaphorisch und/oder wirklich die Fenster auf, lüfte, gieße die Blumen, sortiere, mache Ordnung und sehe was du noch brauchst und was nicht. Alles was du findest, ist dein aktuelles Potential und alles, was du erkennst, dass es dir nicht mehr dienlich ist und du es loslässt, verschenkst, entsorgst, macht ein Platz für das, was zu dir kommen mag. Beseele dein Jetzt jetzt <3

Ich wünsche eine besinnliche, selbstkreative, selbstentdeckende, selbsterkennende, selbstverurteilungslose, selbstannehmende, vorsichtig achtsame liebevolle Jetzt-Zeit.

© 12/2014 Kristina Hazler ( neu bearbeitet 12/2016)


Wenn Sie über das Erscheinen meiner neuen Texte, Bücher, Rezepte und Workshops informiert werden wollen, dann melden Sie sich bitte für meine NEWSLETTER an und/oder für die BewusstseinsCoaching-Serie "in ECHT-ZEIT" (Information über die "in ECHT-ZEIT" finden Sie in der oberen Leiste auf meiner Homepage). Sie können sich zu jeder Zeit selbst abmelden.

Auswählen:

Kommentar verfassen