Die Mechanik des geschlossenen (Lebens)Kreises

Die Mechanik des geschlossenen (Lebens)Kreises ermöglicht uns sich zu fragen in welchem Kreis wollen wir leben – in einem offenen Kreis oder in einem begrenzten Kreis? Und wie können wir aus dem Kreis des ewigen Hamsterrades aussteigen? Vielleicht durch das Erkennen in welchem Rad wir uns befinden?

Die Mechanik des geschlossenen (Lebens)Kreises - ein Artikel von Kristina Hazler -> https://kristinahazler.com/die-mechanik-des-geschlossenen-lebenskreises/
Ein geschlossener Kreis ist aus meiner Sicht ein in sich geschlossenes System, der verschiedene Lebens- und Bewusstseinsformen beinhaltet.
Es gibt für mich zwei Arten des geschlossenen Kreises: Der Impulskreis, bzw. der begrenzte Kreis und der offene Kreis

Der Impulskreis

Die eine ist die Art, wo das Geschlossensein, also die Grenzen, künstlich erzeugt werden, wo die Absicht ist, gewisse Strukturen, Formen innerhalb dieses Kreises festzuhalten. So ein System benötigt stetigen Energieaufwand zur beständigen Erzeugung der Grenzen und unentwegte Überzeugungs- bzw. Abwehrarbeit von Partikeln, welche immer wieder aus dem Kreis auszubrechen versuchen. Die Absichtsträger so eines Kreises müssen sich immer wieder etwas einfallen lassen, was den Kreis, also auch die inneren Partikel des Kreises, zusammenhält. Es ist ein schwaches Konstrukt, dessen Beständigkeit und Kraft, sowie dessen Grenzen, also dessen gesamte Existenz nur eine Illusion ist. Man kann es sich so vorstellen: Der Kreis existiert nur in einer gewissen Frequenz. Diese Frequenz hat eine Antifrequenz, das sind die Momente zwischen einzelnen Impulsen. Ein Impuls ist ein Moment, in dem die Absicht da ist und den Kreis mit z.B. Gedanken erzeugt. Zwischen zwei solchen Impulsen gibt es einen Leerraum, in dem der Gedanke, also auch der Impuls und damit der Kreis, nicht existiert. Ein solcher Kreis wird mit jedem Impuls aufs Neue erschaffen, weil er dazwischen immer verschwindet, auseinanderfällt, bzw. gar nicht existiert. Die Strategie der „Kreisemacher“ ist also, die Aufmerksamkeit, das Bewusstsein der inneren Teile des Kreises von den „Zwischenimpulsen“, also den Antiimpulsen abzulenken, sie unsichtbar zu machen. Nur wenn diese nicht existent, also abwesend scheinen, kann eine Illusion der Kontinuität des Kreises erzeugt werden. Mit anderen Worten gesagt, die tragenden Energien solches Kreises sind Täuschung, Blendung, Festhalten, Eingrenzen, Ablenken usw.

Der offene Kreis

Die zweite Art eines „geschlossenen“ Kreises ist die Art, wo es keine Grenzen und keine Impulse gibt. Wie seltsam es auch klingen mag, prinzipiell ist dieser Kreis offen. Er ist ein lebendiges, natürliches System, innerhalb dessen jedes einzelne Teilchen einen eigenen Platz, Raum und uneingeschränkte Bewegungsmöglichkeit hat. Obwohl sich jedes einzelne Partikel jederzeit in jegliche Richtung bewegen kann, kommt es nie zu einem Zusammenstoß, da es, wie schon gesagt, keine Impulse  sondern eine Art Fließen gibt. Ein Zusammenstoß würde einen Impuls, ein Aufhören des Fließens, ein Ausreißen aus dem Sein bedeuten. Dadurch, dass jedes Teilchen seinen eigenen Platz hat, hat es auch eine eigene Bahn, eigene Kontinuität, die perfekt mit den anderen aufeinander abgestimmt ist. Es ist ein Gefüge, wo jede Bewegung einen Sinn hat und keine Dissonanz erzeugt wird, weil alles miteinander optimal verbunden ist und alles auf alles reagiert. Jeder „Atemzug“ erzeugt eine perfekte Harmonie innerhalb des gesamten Kreises. Der Kreis existiert eben deswegen, weil sich das eine in das andere fügt und so ein lebendiges System das in alle Richtungen offen ist erschafft. Es mag seltsam klingen, so einen Kreis einen geschlossenen Kreis zu nennen, da für die menschliche Logik automatisch jeder Kreis als solches doch geschlossen ist. Ein Kreis ohne Grenzen ist für die selbe Logik kein Kreis und doch ist es für mich so. Es ist ein Kreis, weil alles rund ist, ohne Ecken und Kanten, weil es ein Gefüge gibt, innerhalb dessen eine Art Zusammenhalt wirkt. Die tragenden Energien dieses Kreises gegenüber den erstbeschriebenen sind jedoch die Offenheit und Freiheit statt der bewährten Kontrolle.

© 08/2018 Kristina Hazler

 


Ein Bild zum Artikel "Bewusstes Wohnen und die Transformation der festgefahrenen Welten" von Kristina Hazler -> https://kristinahazler.com/bloguebersicht/bewusstes-wohnen-und-die-transformation-der-festgefahrenen-welten/

Zum Thema empfehle ich auch

 

  • *** Dieser Artikel basiert rein auf eigener Recherche und Erfahrung und wiedergibt meine persönliche Meinung. Er hat einen Informationscharakter und soll eventuell zur Blickwinkelverschiebung, Horizonterweiterung und Bewusstwerdung anregen. Es werden darin definitiv keine gesundheitlichen Ratschläge erteilt. ***

  •  


     

  •  


     

  • Newsletter abonnieren

    Wenn Sie über das Erscheinen meiner neuen Texte, Bücher, Rezepte und Workshops informiert werden wollen, dann melden Sie sich bitte für meinen NEWSLETTER an, Sie können sich zu jeder Zeit selbst wieder abmelden.

  •  


     

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.