Am Strand von Irgendwann – Zeichen und Botschaften

Da lag ich nun. Seit drei Tagen weder gegessen noch getrunken. Nein, ich wollte mich nicht umbringen. Auch wenn mir schon ab und zu der Gedanke kam. Ich hatte von etwas gelesen, das sich „Lichtnahrung“ nannte und dachte, es wäre mein einziger Ausweg. Wenn ich nichts mehr bräuchte, nicht einmal Nahrung, wäre ich endlich frei. Heute weiß ich, dass ich in diesem Moment und in dieser Verfassung unmöglich dieses Licht in mir hätte aufnehmen können. Ich war in Unfrieden geraten mit dieser Welt, wie ich sie da draußen vorfand und ebenso mit meinem bisherigen Leben …

weiterlesen …

Mein Herz nimmt den Verstand an der Hand

Doch das „alte ICH“ lässt nie wirklich locker. Es stellt immer wieder seine Fallen auf und trachtet danach, mich aus dem Vertrauen zu bringen. Immer wieder folge ich vergleichenden Mustern: „Ach, früher war es schon irgendwie leichter“ … und lasse mich auf die Spiele der Außenwelt ein. Ich mache mir eine Menge Gedanken über Politik, Wirtschaft, Religion, Leistung, Siege/Niederlagen, Gut/Schlecht, Arm/Reich und ich diskutiere mit anderen Menschen darüber. Wir drehen uns gemeinsam im Kreis, ohne tatsächlich etwas zu bewegen …

weiterlesen …

Ein Engel auf Erden bekommt eine engelhafte Hilfe

Ein Engel fühlt sich auf der Erde verloren und wartet auf die engelhafte Hilfe. Er sitzt mitten in einem Wald und sieht vor lauter Bäumen den Weg aus dem Wald nicht. Er weiß, das kann nicht sein, eigentlich müsste er einfach nur losgehen, sich durch seine Intuition leiten lassen, aber … irgendwie gelingt ihm der erste Schritt nicht. Er sitzt einfach nur so da unter einem Baum, hält den Kopf in seinen Händen und spricht mit sich selbst: Was habe ich mir nur dabei gedacht! Ein Mensch zu werden, diese menschliche Erfahrung auf mich zu nehmen??? Wie naiv war ich doch dort oben in der göttlichen Obhut, herunterschauend auf den im Wald verlorenen Menschen, der den nur ein paar Schritte von ihm entfernten Weg nicht gesehen hat. Der Weg war doch so klar und einfach für mich zu sehen! Mein Herz konnte es nicht verstehen, wie dieser Mensch so unglücklich, in seinem Glauben auf ewig verloren zu sein, sein konnte.

weiterlesen …

Der große Plan oder Wenn der Mensch plant und das Leben lenkt

Nicht selten fühlen wir uns als die Hilfsbereiten missbraucht und ausgenutzt in unserer angeborenen Hilfsbereitschaft. Oft bieten wir Hilfe dort an, wo sich innerlich in uns eigentlich alles sperrt und weigert, aber die Erziehung, das Bedürfnis ein Gutmensch zu sein und auch als solcher erkannt und anerkannt zu werden, lassen uns immer wieder etwas tun, was uns eigentlich wiederstrebt …

weiterlesen …

Seelentherapie und Seelenheilung

Das menschliche Leben ist eine komplexe Erfahrung. Jeden Tag seit unserer Geburt (möglicherweise auch davor) begegnen wir uns selbst in einer Vielzahl von Situationen, die uns (zu) prägen (scheinen) – aber nur einen Bruchteil davon erleben wir bewusst. Vieles geschieht im Hintergrund, weil uns erst unsere (Weiter)Entwicklung ermöglicht das zu sehen, was einst unsichtbar für uns war. Bewusstwerdung ist ein Teil unseres Lebensprozesses und der Seelenerfahrung …

weiterlesen …

Ein Engel möchte kranke Herzen heilen

Alle Menschen gehen durch Prozesse des Erkennens hindurch. Oft geht es darum, dass ein Mensch überhaupt erkennt, dass er Hilfe und/oder Heilung bedarf. Dann trifft er innerlich (ob bewusst oder unbewusst ist eigentlich egal) eine Entscheidung, dass er nicht krank, sondern heil sein möchte. Hat er eine solche Entscheidung getroffen, wird er in Umstände und in eine Umgebung begleitet/gezogen, die für seine Heilung förderlich sind. Oft bedeutet es, dass er in ein soziales Umfeld, zu dem er wechseln muss, mit den Auswirkungen und Wellen seines Heilungsprozesses umgehen kann.

weiterlesen …

Die Geschichte eines Engels

Mitten in einem Wald hat sich ein Mensch verloren. Vor lauter Bäumen um sich, sieht er den Weg nicht. Er ist verzweifelt, hilflos, am Rande der Ohnmacht, alles dreht sich um ihn. Er droht zu[…]

weiterlesen …

Ein Schritt von der Liebe entfernt – die Liebesentscheidung

Die Schwierigkeit, bzw. die höhere Schwierigkeitsstufe beginnt dort, wo man beginnt zu verstehen, dass man die Liebe nicht lernen kann. Die Liebe ist einfach. So wie das Leben ist. Lieben zu lernen, bzw. etwas lernen zu wollen bedeutet etwas in die Zukunft zu verschieben, wenn wir einmal so weit sind. Dies bedeutet gleichzeitig zu sagen, dass wir nicht in Ordnung sind, wie wir sind.

weiterlesen …

Das Streben nach Glück und die zwei Seelen in einer Brust

Das Streben nach Glück lässt einen seltsame Dinge tun. Die Suche nach ewiger und vollkommener Zufriedenheit treibt uns an, lässt uns nicht zu Ruhe kommen. Wir rennen als wenn uns jemand jagen würde und … wenn wir stehen bleiben, weil uns die Puste ausgegangen ist, merken wir, dass wir nicht sehr weit gekommen sind. Der Druck ist noch immer da, wir haben uns nicht wirklich befreit.

weiterlesen …

Ein Kampf ist wie eine Droge, auch für Krieger des Lichts

Der Kampf ist wie eine Droge. Auf ihn zu verzichten, wenn man bereits süchtig ist, ist fast unmöglich, die Droge ist doch diejenige, die uns übermenschliche Kräfte verleiht. Und wir betrügen uns selbst. Am Horizont erscheint ein Hoffnungsschimmer: Nur mehr diesen einen Kampf und dann … Es ist nur ein Trick, ein kurz aufleuchtendes Gespenst dem man das Glitzernde verleiht.

weiterlesen …

Energieholismus 2.0 – Die Liebe liebt Dich dort wo Du bist

Die aktuelle Zeitqualität und unsere geistige Führung lehren uns derzeit die Liebe – jenseits der Liebes(Sucht), bzw. der Sucht nach bedingter Liebe – dort zu erkennen und zu erfahren wo wir und wie wir gerade sind. Und doch kommt es uns manchmal so vor als würde die geistige Führung nicht antworten. Warum das so ist, darüber lesen Sie weiter im Artikel …

weiterlesen …

Rauchen ohne Schuldgefühle – der Weg zum Nichtraucher?

Wollen Sie mit dem Rauchen aufhören, die Nikotinsucht überwinden, aber etwas hält Sie zurück? Vielleicht sogar Ihre innere Stimme. Um endlich Nichtraucher zu werden sollte Sie zuerst darüber nachdenken, was Ihnen das Rauchen bringt, was es für Sie bedeutet, weil es ist nicht Rauchen wie Rauchen und nicht Nichtrauchen wie Nichtrauchen ;) Es ist bekannt, dass ein Mensch durch Zigarettenkonsum seinem Körper schadet, wissen wir aber wie groß wäre der Schaden würde der selbe Mensch nicht rauchen?

weiterlesen …

Neue Kommunikationsebenen des ICHs

Ein Medium zu sein, ein Channeler zu sein, ein Träumender zu sein, sind alles Rollen aus dem virtuellen Spiel, aus der Matrix, aus der Fremdwelt heraus. Denn was soll ich anderes Träumen, was soll ich channeln, mit was soll ich medial in Verbindung sein, wenn nicht mit mir selbst? …

weiterlesen …

Wir sind selbstblind!

Der Wille und die Energie verschiedener Menschen färbt unser eigenen Energiesystem, nicht selten fühlen wir uns deswegen zerrissen. Selbstblind, zieht uns manchmal in eine, dann oft in entgegensetzte Richtung. Viele Stimmen, Meinungen, Argumente, Glaubensätze in uns ….

weiterlesen …

Der energetisch-virtuelle Doppelgänger

Wir haben eine Art virtuelle Brille auf den Augen und diese erzeugt (um uns) eine Art falscher Identität, einen energetisch-virtuellen Doppelgänger dem folgendes diktiert wird: 1. wie wir etwas sehen sollen
2. wie es weitergeht, 3. was wir brauchen und was wir dafür tun sollen um es zu bekommen. So sind wir die ganze Zeit mit etwas Fremden beschäftigt …

weiterlesen …