Suche
Termin buchen

Du wirst zu einer Übersicht mit freien Terminen weitergeleitet. Du kannst zwischen einem persönlichen Termin, einem Online-Termin oder einem Chat-Termin wählen.

Suche
Aktuelle Zeitqualität,  Bewusst sein,  Hochsensibilität,  Multidimensionalität,  Selbsthilfe,  Spiritualität

Die Kluft zwischen Extremen und die neue Objektivität

Print Friendly, PDF & Email

Es scheint, als seien derzeit mehrere Realitätsebenen auf der Erde manifestiert. Vielleicht war dem schon immer so und wir beginnen erst jetzt fähig zu sein, es wahrzunehmen. Aber wie kann das sein? Wie aus der Quantenphysik bekannt ist, lässt erst der Beobachter durch seine Beobachtung, seinem Bewusstsein und seiner Absicht gleich, die entsprechende Realität entstehen. Durch seine Absicht, seine Einstellung und seine Erwartung beeinflusst er die „Quanten“ und die damit verbundene Energie(n) und Information(en). Es ist also nur logisch, dass zum Beispiel stark wissenschaftlich-materialistisch orientierte Beobachter etwas anderes kreieren (entstehen lassen), als einfache, unbewusste Menschen oder bewusstere, jenseits der Materie Erwachende und/oder bedingungslos liebende „Erdenengel“.

Die Kluft zwischen Extremen und die neue Objektivität
Bild von kinkate auf Pixabay

Mehrere Realitätsebenen

Die einst vermischten Realitäten scheinen sich immer mehr voneinander abzugrenzen. So haben wir auf oft an denselben Orten, in den gleichen Gebieten mehrere Realitätsebenen. Während also die Augen glauben, das Gleiche wie allen anderen zu sehen, gibt es energetisch und bewusstseinstechnisch wesentliche Unterschiede, auf welcher Ebene vor Ort sich welcher Mensch befindet. Sogar ein und derselbe Mensch kann sich auf einem und dem selben Ort zu verschiedenen Zeitmomenten, in verschiedenen Ebenen und damit Realitäten befinden, je nachdem, wo gerade sein Geist ausgerichtet ist, oder welche Energien und Informationen ihn gerade beeinflussen und/oder vereinnahmen. Dies kann inzwischen tatsächlich switchartig/schlagartig geschehen, von einem Moment zu einem anderen, ohne sichtbaren “Umschalter”. Der unbewusstere Mensch realisiert es kaum, dass er die Ebenen gewechselt hat. Oft sind es sogenannte Trigger, die so eine Verschiebung hervorrufen können, aber inzwischen können es auch technologische Einflüsse von außen sein oder andere (auch kosmische) Energien.

Aufgrund bestimmter spezifischer Manifestationen scheinen gewisse Örtlichkeiten aber auch nur „eindimensional“ zu sein. Die anderen Ebenen sind dort entweder noch gar nicht entstanden oder werden bewusst/unbewusst von verschiedenen Strukturen blockiert. Es ist gut, darüber Bescheid zu wissen, weil es für viele Sensible anstrengend ist, sich zwischen (und an) solchen Orten, Ebenen und Dimensionen mit ein und demselben Körper und Energiesystem zu bewegen.

Physische und psychische Beschwerden in fremder Realität

Das Wechseln, bzw. das Reisen zwischen solchen verschiedenen Realitätsebenen erzeugt aktuell in manchen Menschen extreme ob physische, psychische und/oder energetische Probleme. Sie haben Mühe in der fremden Realität ihr Bewusstsein (und damit ihr Erinnerungsvermögen und die eigenen Überzeugungen) zu halten, weil andere, morphisch gruppierte Überzeugungen dort überwältigend eindeutig sind, während andere Annahmen, Wahrheiten und Beobachtungen dort praktisch gar nicht existieren und/oder ausgeklammert und/oder umprogrammiert und/oder denunziert werden. Das verursacht Missverständnisse, Streitigkeiten und Unmut zwischen Menschen, die nicht merken, dass sie aus unterschiedlichen Ebenen beobachten und sprechen. Jeder sieht, empfindet, wahrnimmt und schlussfolgert seine eigene Wahrheit. Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn man lernen würde, die Sicht eines anderen, dessen Beobachtung, seine Realität und Wahrheit in Betracht zu ziehen und zu tolerieren und den eigenen Horizont dadurch zu erweitern.

Die Kluft zwischen den Extremen

Wie in allen Bereichen vergrößert die einseitige Sicht derzeit die Kluft zwischen den Extremen. Das wird wahrscheinlich noch so lange sich verschärfen, bis der Spannungsbogen reißt und die künstlich erschaffenen Grenzen (zwischen den Realitäten) zu bröckeln beginnen und die natürlichen wiederhergestellt werden. Früher oder später jedoch fallen diese verschiedenen Realitäten ineinander und ordnen sich neu, weil die sich ergänzende Vielfalt mehr der natürlichen Ordnung entspricht.

Wir können uns also vorstellen, warum in den letzten Jahren überall Grenzen wieder verstärkt bewacht, bzw. gesperrt und das Reisen und die Bewegung öfters eingeschränkt wurden. Die Auflösung der einstigen unnatürlichen Grenzen wird zuerst höchstwahrscheinlich in den feinstofflichen, nachfolgend erst in physischen Bereichen, eine zu erwartende weittragende Verwirrung verursachen, weil sich die, sich teilweise widersprechenden Überzeugungen und Sichtweisen chaotisch mischen werden. Es wird keine Bühne mehr nur für die eine „starke Wahrheit“ geben, deren Stärke davon abhängig war, wie viele Follower ihr blind überzeugt mit starken (Angst- oder Wut-)Emotionen gefolgt sind.

So handelt jeder schon heute vorsorglich, der sich auf andere Realitäten einlässt, lernt diese kennen, und übt sich auch dort zu bewegen, wo es für ihn nicht so geheuer ist. Die Devise wird nämlich sein, auch in so fremdartig sich Anfühlenden im eigenen Bewusstsein, zentriert und besonnen zu bleiben – selbstverständlich am besten, ohne das Andersartige bekämpfen zu wollen. Da spreche ich, wie bei allem was ich schreibe, aus eigener Erfahrung.

Die neue Objektivität

Nach und nach beginnt sich dann die einst sogenannte objektive Welt selbst zu relativieren, bis wir eine neue Objektivität erlernen, in der es keine, durch “Entweder/Oder” bestimmte Grenzen gibt, sondern das “Und” alles optimal (wieder) ineinanderfügt. und die natürlichen Grenze einen Erfahrungsrahmen markieren. Bis es so weit sein wird, sind und werden wir täglich nicht nur mit einer Welt um uns herum, sondern mit unzähligen Welten und ihren Ausformungen konfrontiert.

Bereit für Deine wahre Größe?

Es wird so viel darüber gesprochen, dass jeder Mensch selbst der Schöpfer seines Schicksals sei, bzw. modern gesagt: Er manifestiert selbst, was in seinem Leben geschieht. Nun, all das sind schöne Worte und so mancher erahnt eine gewisse Wahrheit dahinter, aber die wenigsten können sich wirklich vorstellen, was es tatsächlich bedeutet, wie es praktisch funktioniert. Aufgrund mangelnder Erfahrungen mit bewussten Manifestationen, bzw. dem Schöpfertum flüchtet sich so mancher zu positivem Denken, bzw. positiven Affirmationen, während er gleichzeitig die Augen und die Gedanken vor dem Unerwünschten zu verschließen versucht. Das Problem dabei:

Das Leben selbst schließt nichts aus!

Und damit wir das auch nicht tun, um lebendig und im Leben zu bleiben, wird uns geholfen. Das Leben manifestiert im Leben des Einzelnen auch das (wenn nicht in erster Linie das) was er nicht sieht, aber sehen soll! So bekommt er die Möglichkeit, Lebenszusammenhänge zu verstehen und sich mit seiner Angst zu konfrontieren, damit er sich bewusst wird, wovor er sich eigentlich fürchtet und warum er sich davor fürchtet. Durch diese Erkenntnis kann er sich in seinem eigenen Schatten begegnen und über das “kleine Ich” hinauswachsen und die eigene wahre “Größe”, das eigene wahre Potenzial kennenlernen.

Denn: Was für einen Sinn hätte es, wenn das Leben die oft substanzlosen Befürchtungen bestätigen würde und einen in der Blindheit, jenseits der übergeordneten Wahrheit, halten würde?

Was manifestieren wir?

So zahlt sich aus, zu überdenken, ob man bereit ist zu sehen, was man sich selbst manifestiert hat, inklusive der Realitätsgrenzen, die man sich selbst aufgestellt hat oder ob man weiterhin die Augen davor verschließen möchte, während das Leben es einem immer eindringlicher und eindrucksvoller (der Druck auf einen wird dadurch immer stärker) direkt vor die Haustür serviert.

Nochmals wiederholt:

Ein Mensch manifestiert in seinem Leben und damit auch im kollektiven Bewusstsein nicht das, was er von Kopf aus, aus dem Verstand heraus möchte, sondern alles, was er denkt und fühlt und wie er denkt und fühlt und damit auch solches Denken und Fühlen, welches er unterdrückt und sich nicht erlaubt! Wäre es nicht so, könnte sich das Unterdrückte nie befreien und würde zu einem immer größeren Berg anwachsen, bis es einen schließlich erstickt oder unter sich begräbt. So sollen diejenigen froh sein, die es noch(!) “nur” häppchenweise serviert bekommen, um es auch noch verdauen zu können. Umso öfters man dort wegschaut, wo man eigentlich hinschauen sollte, umso größer und schwer verdaulicher werden nämlich die “Häppchen”. Und doch muss man nicht immer alles sehen und wissen, wie ich in meinem Artikel “Erschöpfung und Antriebslosigkeit trotz spiritueller Arbeit” schreibe:

Die Augen zu verschließen ist nicht immer gleichbedeutend damit, den Kopf in den Sand zu stecken! In der heutigen Zeit gibt es für viele Menschen unzählige Gründe, nicht hinzuschauen, um nicht in das künstlich inszenierte Drama hineingezogen, von der erzeugten Illusion nicht hypnotisiert zu werden. Sogar bewusstere Menschen können sich (bewusst) dafür entscheiden, irgendwo nicht hinzusehen, um nicht von ihren persönlichen Aufgaben abgelenkt zu werden. Wir sind individuell geprägt. Jeder hat seinen Platz und seine Aufgaben in dieser Zeit und im großen Ganzen. Nicht alles sehen und wissen zu müssen, gehört auch zur Bewusstwerdung.

Jeder Atemzug besitzt die Kraft der Manifestation

Jeder Schritt, jede Handlung, jeder Gedanke, jede Emotion, jeder Atemzug zählt!

In jedem Deinen Schritt, in jeder Handlung, in jedem Gedanken, in jeder Emotion, in jedem Gefühl, in jedem Atemzug sind wie Deine ursprüngliche Absicht, wie auch Dein augenblicklicher Fokus, Deine Prioritäten, Deine aktuelle Absicht, Deine Einstellung zum Leben, zur Natur, zu anderen Menschen, zu Dir selbst und dem Universum gespeichert.

Jeder Deiner Schritte, Handlungen, Gedanken, Emotionen und Atemzüge hat eine eigene Aura, ein eigenes Energie- und Bewusstseinsfeld, basierend auf Deiner Einstellung, Deiner Ausrichtung im Moment ihrer Erschaffung!

Und Du fragst Dich, wie Du die Welt verändern kannst???

Alles, was wir sind, zählt!

Deine/Unsere aller Schritte, Handlungen, Gedanken, Gefühle, Emotionen, Atemzüge … all das sind die Bausteine, aus denen diese Welt, ihre Vergangenheit und auch ihre Zukunft formt und immerwährender Veränderungen unterliegt.

Fühlst Du Dich also noch immer den erhofften Veränderungen gegenüber ohnmächtig? Fragst Du Dich tatsächlich noch immer, was Du tun kannst, wie Du die Welt verändern kannst, und weißt Du noch immer keine Antwort darauf?

Dann lasse es uns nochmals durchgehen:

Jeder Schritt, jede Handlung, jeder Gedanke, jede Emotion, jeder Atemzug zählt!

Versuche es mit Deinem Herzen und Deiner Seele zu verstehen und zu erfühlen:

Jeder Deiner Schritte, jeder Deiner Handlunge, jeder Deiner Gedanken, jeder Deiner Emotionen, jeder Deiner Atemzüge zählt und trägt zu der (Um)Formung dieser Welt bei.

In jedem Deiner Schritte, in jeder Handlung, in jedem Gedanken, in jeder Emotion, in jedem Gefühl, in jedem Atemzug sind Dein augenblicklicher Fokus, Deine Prioritäten, Deine Absicht, Deine Einstellung zum Leben, zu der Natur, den anderen Menschen, Dir selbst und dem Universum gespeichert.

Jeder Deiner Schritte, Handlungen, Gedanken, Emotionen und Atemzüge hat seine eigene Aura, sein eigenes Energie- und Bewusstseinsfeld, basierend auf Deiner Einstellung, Deiner Ausrichtung im Moment ihrer Erschaffung und ist weiterhin davon abhängig, wie Du sie weiter beatmest, mit welcher Absicht und Ladung Du sie am Leben hältst!

Die Kunst der Ablenkung

So mögen wir alle in den nächsten Monaten und Jahren so weit sein, genug Kraft und Mut zu haben, um all dem in die Augen zu sehen, was jedem individuell vom Leben direkt vor die Nase serviert wird, ohne sich von fremden Dramen ablenken zu lassen. Bedenken wir dabei:

Das wahre Instrument aller Illusionisten ist die Kunst der Ablenkung!

Ich persönlich bedanke mich bei den letzten Jahren, dass sie so viel auf die Oberfläche brachten und sichtbar machten. Und ich heiße all das herzlich willkommen, was wir benötigen, um zu erkennen, zu heilen, bewusst zu werden, lieben zu lernen und innerlich zu wachsen.

Und nicht vergessen!

Alles, was in Deinem Leben geschieht, geschieht übergeordnet zu Deinem Besten, was aber nicht bedeutet, dass Du alles hinnehmen und alles bejahen sollst. Vieles wird geschehen, damit Du dazu „JA“ sagst, aber es wird auch vieles Geschehen, damit Du dazu „NEIN“ sagst und es aus Deinem Leben entlässt und Dir erlaubst Deine individuellen Grenzen zu erkennen und zu setzen.

Grenzen sind in der weiten Grenzenlosigkeit des Universums ein Hilfsmittel für die menschliche Ebene, um sich nicht zu überfordern, um sich nicht zu verlieren, um das Erreichbare, statt dem Unerreichbaren vor den Augen zu haben. Unsere natürlichen Grenzen verschieben sich, passen sich automatisch an, sobald wir so weit sind. Wir brauchen nicht über unsere Grenzen hinaus zu agieren. Alles, was in unseren Grenzen ist, ist auch in unserer Kraft.

Jedoch!

Polsprung versus Umpolung

Bild von www.usm.uni-muenchen.de – Polarlicht in der Nacht vom 30.10.03 auf 31.10.03 am Observatorium Wendelstein

Seit Jahrzehnten wird vom Polsprung gesprochen, er soll immer näher rücken und doch ist kaum jemandem bewusst, dass seit dem Jahr 2020 unterschwellig Umpolungsversuche des Bewusstseins stattfinden. Erinnern wir uns nur auf die Massen “C”-Tests, wo das Negative auf einmal das Positive und das Positive zum Negativen wurde. Es scheint lächerlich anmuten, aber im kollektiven Unterbewusstsein speicherten sich somit Informationen, dass das Negative auf einmal das Gute und das Positive schlecht war. Plötzlich fürchtete sich jeder positiv zu sein! Wenn das keine Umpolung ist?! Und nicht nur das! Negativ zu sein, bedeutete aufatmen und weiterleben zu können, während positiv zu sein die Existenz, das eigene Leben bedrohte. Und dann ging es noch weiter mit der “Umpolung”. Gesunde Menschen, die keinen Bedarf verspürten, in Panik zu geraten und eigenverantwortlich entscheiden wollten, was sie tun wollten und was nicht, wurden ebenfalls als negativ, als krank, wenn sogar nicht gar als gemeingefährlich abgestempelt. Oft handelte es sich um Menschen, die in den letzten Jahrzehnten ihr ganzes “Herzblut” in den “Heilungsdienst” für das Kollektiv und/oder den Planeten gesteckt hatten und plötzlich als potentielle “Kriminelle” angesehen wurden. Kein Wunder, dass einige der sensibleren Naturen dem Druck der Denunziation nicht standhielten und sich mehr oder weniger freiwillig für den Abschied von der physischen Ebene entschieden. So vollzieht sich der Polsprung zunächst schleichend im kollektiven Unbewussten und es liegt an uns, wie wir darauf reagieren und was sich dann auf der physischen Ebene schließlich manifestiert. Am 05.11.2023 erscheinen vielerorts in Mitteleuropa bis nach Bulgarien blutrote Auroras Borealis. Für einige Minuten scheint der Himmel über Europa stellenweise zu bluten oder zu glühen. Man kann natürlich spekulieren, was das zu bedeuten hat, besser ist es wohl, zu beobachten, zu fühlen und mit der Zeit die “Vorzeichen” zu verstehen.

Aus einer anderen Perspektive schreibt Sirius Spirit auf seinem Telegram-Kanal 03.03.2023 Folgendes:

“Das neue “Himmelsreich”

In Ergänzung zu dem Artikel zu den Rotverschiebungen (https://t.me/Spirit_of_Live/450), möchte ich hier hinterlegen, dass wir mit dem Aufstieg in die neue Dichte auch in dem irdischen Farbspektrum eine kleine Verschiebung (Blauverschiebung) erleben werden. Der Himmel wird dann etwas mehr in einen tieferen Blauton und kräftigeren Lilaton übergehen, was insbesondere gegen Abend dann deutlich werden sollte. Ein neues Himmelsreich könnte man meinen. 

Hinweis: Solche Farbverschiebungen im Spektrum wurden an mehreren Stellen bereits prophezeit. Nun lassen sich diese aus den ersten Fundamenten der reziprok dualen Raum-Zeit der Wissenschaft des goldenen Zeitalters bereits herleiten.

Anmerkung: Der Übergang wird sich wohl noch eine Weile ziehen, wenn ich das richtig verstanden habe, wird es nicht den Sonnenblitz geben, sondern viele kleine Stufen und eine langsame Polbewegung, so dass die prophezeiten Kataklysmen wohl ausbleiben. Stück für Stück werden wir dann wohl erleben, wie der Himmel immer Blauer, die Sonne immer weißer, der Abend immer mehr lila wird und am Ende sogar noch die schwarze Sonne (Yin-Sonne), der derzeit noch die Leuchtkraft fehlt, am Himmel (ähnlich wie die Venus am Abendhimmel) zu sehen sein wird. Zum Übergang ist bereits Teil 6 zum neuen Äon in der Pipeline.”

Es scheint, dass sich gegenwärtig mehrere Realitätsebenen auf der Erde manifestieren. Sie konkurrieren miteinander. Eine versucht, die Oberhand über die anderen zu gewinnen. Jeder unserer Atemzüge zählt und besitzt die Kraft der Transformation, so gestalten wir mit jedem Atemzug auch die Realität, in der wir leben und in der wir leben werden.

© 01/2021 Kristina Hazler (zuletzt aktualisiert 11/2023)


  • Ab sofort findest Du meine aktuellen Beiträge auch auf Telegramm unter -> t.me/kristinahazler


  • Dieser Artikel hat einen Informationscharakter und spiegelt meine persönliche Meinung und Erfahrung, wie meine aktuelle Sicht des Themas und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Allgemeingültigkeit. Es werden darin definitiv keine gesundheitlichen Ratschläge erteilt. Bitte prüfe den Inhalt für Dich. Danke!



Weitere Artikel zum Thema

 


Weiterführende Pay-Artikel/Ebooks zum Thema:

  1. Aspektologie – Die heilende Integration der gespaltenen Persönlichkeitsaspekte und Seelenanteile (Buch)
  2. Wir werden upgedatet … aber in welche Richtung? – € 5,80
  3. Notfallplan für Fortgeschrittene – € 3,50
  4. Das schmutzige Spiel erreicht die nächste Stufe – € 3,50
  5. 5G Aktivierung – Ängste, Spiritualität und Zero-Waste – € 6,80
  6. Der Mensch und seine Heilung (Buch) – € 8,90
  7. BewusstseinsCoaching (Buch) – € 9,90

 

 

  • Blogheim.at Logo