Energetische Psychosomatik und die unterschiedlichen Bewusstseinsebenen

Den Begriff Energetische Psychosomatik habe ich im Jahr 2013 kreiert …

Die Energetische Psychosomatik © bietet die Möglichkeit, die psychosomatischen Erkrankungen, Beschwerden und Ursachen aus einem erweiterten Blickwinkel zu betrachten, der zusätzliche Aspekte des Einflusses auf die menschliche Gesundheit, die psychische und körperliche Ausgeglichenheit miteinbezieht und lernt uns zu verstehen, dass es auch so etwas wie energetische, bzw. energosomatische Schmerzen, Beschwerden, Ursachen und Wirkungen gibt.

Energetische Psychosomatik und die unterschiedlichen Bewusstseinsebenen, von Kristina Hazler
Die Wirkung verschiedener Einflüsse auf unser Wohlbefinden

Der Begriff Psychosomatik ist von zwei Wörtern abgeleitet – psyché (Seele, das Seelische) und aus dem Wort soma (Körper). Es geht um eine ganzheitliche Sicht auf die Gesundheit oder Krankheit. Psychosomatik ist ein medizinisches Fachgebiet, welches bio-psycho-soziale Aspekte berücksichtigt. Der Sprache des eigenen Körpers zu lauschen ist wichtig. (Quelle: www.zdravie.sk)

Die Seele (psyché) und der Körper (soma) sind nicht zwei voneinander unabhängige und selbständig funktionierende Einheiten. Es sind zwei verbundene Systeme, die sich gegenseitig beeinflussen, oder noch genauer, es sind zwei Arten des Lebensausdrucks eines konkreten Einzelwesens, der sich einzigartig in seiner Lebenssituation, in seiner Wesensart und der Umgebung darstellt, dass man ihm mit keinem anderen Individuum verwechseln kann. (Quelle: www.mindandbody.sk) 

Warum ist es wichtig weitere Aspekte zu berücksichtigen?

Obwohl die klassische psychosomatische Medizin bereits einen erweiterten Blick auf verschiedene Krankheitszustände gegenüber der konventionellen  Medizin anbietet und die Möglichkeit des Einflusses von Psyche und (seelischem) Stress auf die körperliche Gesundheit des Menschen berücksichtigt, existieren immer mehr Menschen, bei denen auch mittels allopathischer und auch der psychosomatischen Medizin keine Besserung eintritt.

Gerade diese Menschen bilden einen großen Teil meiner Klienten, die den Weg zu mir finden, nachdem sie erfolglos eine Vielzahl von allen möglichen Heilungs- und Therapiemethoden ausprobiert haben.

Warum finden manche Menschen keine Erleichterung mit Hilfe von Mitteln, die anderen helfen?

Ganz einfach: In der heutigen Zeit vergessen wir immer mehr die Individualität des Menschen zu berücksichtigen und pauschalisieren/globalisieren nicht nur alle Lebenszweige, sondern auch den Menschen. Der heutige Mensch entstammt jedoch nicht dem 3-D Drucker, ist noch nicht geklont, wodurch Menschen keine identische Software- (Psyche, Seele, Geist) und Hardwareausstattungen (Körper, Energiesystem) haben. Vielleicht sollten wir diese Zeit mehr schätzen, weil, in der Abhängigkeit davon, in welche Richtung sich die Menschheitsentwicklung in den nächsten Jahren verschiebt, wir möglicherweise für eine längere Zeit im letzten Abschnitt leben, wo Individualität noch irgendwie möglich ist.

Verschiedene Bewusstseinsebenen verlangen verschiedene Herangehensweisen

Aus meiner Wahrnehmung und meiner Erfahrung heraus, vertrete ich die Meinung, dass sich Menschen in verschiedenen (individuellen) Bewusstseinsentwicklungsstadien befinden.

Obwohl wir in der gleichen Kultur leben, ähnliche Körper haben und auf den Schulen das gleiche Einmaleins lernen, sind doch grundlegende Unterschiede zwischen uns.

Wenn wir die Möglichkeit der früheren Leben zulassen, zumindest als ein Modell für die Erklärung bestimmter Zusammenhänge, dann können wir sagen, dass obwohl wir alle zusammen in der ersten Klasse sitzen und schreiben lernen, haben doch einige bereits tausende von Leben und dadurch auch Erfahrungen hinter sich, währenddessen andere erst Anfänger sind, die sich hier gerade erst umschauen und lernen, wie es auf der Erde so funktioniert. Daraus sollte klar sein, dass zwischen ihnen ein Unterschied im Verstehen und im Verarbeiten der Erfahrungen sein muss, was auch die üblichen unterschiedlichen Reaktionen auf dieselben Situationen, Menschen und Umgebung und somit auch auf therapeutische Ansätze erklären würde.

Vereinfacht gesagt, auch wenn zwei Menschen Kopfweh haben, weil sie sich etwas nicht erklären können, weil sie zu stark darüber grübeln und dieses endlose Grübeln ihnen in der Folge psychischen Stress verursacht, auf welchen der Körper von beiden mit ähnlichen physischen Zuständen reagiert (dem Kopfweh), sind die Themen der alten Seele die Kopfweh hat aber anders, als Themen, die dem Anfänger Kopfzerbrechen bereiten. Dem irdischen Neuankömmling hilft möglicherweise eine Kopfwehtablette, die ihm in der Zeit der Betäubung hilft, in einen gewissen Abstand zu seinem Thema zu kommen, während dem Fortgeschrittenen dieselbe Tablette wahrscheinlich nicht hilft. Was ihm aber helfen könnte, wäre, wenn er herausfindet, mit Hilfe von was er auch in Abstand zu seinem Thema, das ihn quält, kommen könnte, damit er es aus der Vogelperspektive betrachten und so die Wahrscheinlichkeit des Knackens der harten Nuss erhöhen kann. Braucht er Entspannungsmusik, irgendwelche extreme Outdooraktivität, sich mit einer verwandten Seele zu besprechen, sich etwas Gutes zu kochen oder in ein fernes Land zu verreisen …?

Die Integration früherer Erfahrungen

Wenn wir zusätzlich zum Körper und der Psyche auch das energetische System des Menschen berücksichtigen, dem sich inzwischen auch immer mehr Wissenschaftler widmen, dann muss uns klar sein, dass ein Mensch, der auf diesem Planeten während der früheren Leben bereits alles durchgewandert hat, wahrscheinlich eine ganz andere energetische Basis (energetische Ausstattung) hat, als ein Anfänger, der für seine ersten Entdeckungsreisen nur eine Handvoll von energetischen Sensoren und Instrumenten braucht.

Das Problem der weiterentwickelten Wesen ist, dass sie bereits seit Jahrtausenden gewohnt sind, unter eingeschränkten Möglichkeiten zu funktionieren und verschiedene Leidenswege zu gehen. Genauso haben sie gelernt, und das ist in ihrem Unterbewusstsein gespeichert, welche Strategien ihnen in welcher Situation die effektivsten Ergebnisse geliefert haben. Und heute … Auf einmal merken sie, dass diese Strategien nicht funktionieren! Reflexartig wenden sie sich dem Altbekanntem zu – zum Beispiel dem Studium von alten mystischen Quellen oder sie versuchen alle möglichen traditionellen geistigen Methoden erneut aus und … Nichts! Überraschung, Ratlosigkeit, Ohnmachtsgefühl … Nichts funktioniert so, wie es sollte! Es ist nur logisch, dass sie dann über den Grad ihrer gedachten Entwicklung zu zweifeln beginnen und ihr Selbstbewusstsein darunter leidet.

Wenn für manche dieses aktuelle Leben so etwas wie das Integrationsleben ist, im Rahmen dessen sich alle früheren Erfahrungen und Persönlichkeitsaspekte (siehe meinen Artikel „Aspektologie, Erwachen und Selbstintegration“) in ein Ganzes verbinden, dann hat das die Erweiterung der Wahrnehmung, des Bewusstseins und des gesamten Energiesystems zur Folge. Die gewohnten körperlichen, psychischen und energetischen Begrenzungen fallen, das Bewusstsein und das Energiefeld erweitern sich und der Mensch steht auf einmal  in einem Leben, auf diesem Planeten Auge um Auge mit Menschen ohne sein gewohntes dickes Fell und mit einem viel feinerem und erweitertem System, als je zuvor. Das ist für ihn eine ganz neue Erfahrung, mit der er zuerst umgehen lernen muss.

Ein Schritt ins Unbekannte kann wehtun

Obwohl manche glauben, dass sie unter dem Einfluss des Schleiers des Vergessens sind und es ihnen deswegen nicht möglich ist, sich zu erinnern wer sie wirklich sind, fühlen sie in sich, dass sie vom Leben ausreichend geprüfte Experten sind, dem aber scheint das seltsame Gefühl zu widersprechen, das Gefühl in den Anfängerschuhen zu sein, als müssten sie erneut erst lernen zu gehen, zu lesen, zu schreiben und zu rechnen. Hier stimmt für sie etwas nicht, weil sie nicht verstehen, dass sie ein neues Tor, eine neue Ebene beschritten haben, auf der sie tatsächlich lernen müssen, sich erneut/neu zu orientieren. Unbewusst wehren sie sich dem Neulingsgefühl. Sie versuchen nach dem Bekannten zu greifen, was oft äußerst kontraproduktiv ist, weil es bei ihnen gerade darum geht, das Alte im Vertrauen hinter sich zu lassen, dass die Essenz all dessen, was sie erlebten in sich tragen und dann aus diesem Vertrauen heraus den Schritt ins gedachte Unbekannte wagen.

Aus meiner Sicht bedeutet das, dass man nicht immer nach einer Heilung von unangenehmen Zuständen suchen muss, sondern manchmal nur die Klärung, das Verständnis braucht.

Die innere Kommunikation

Das gesamte menschliche System ist unter anderem so etwas, wie ein Kommunikationsinstrument, das auf ausgeklügelte Art und Weise über verschiedene Bewusstseinsebenen ununterbrochen mit einem kommuniziert. Aufgrund der modernen, zerstreuten, gestressten und getriebenen Lebensart verstehen jedoch die meisten nicht, dass es bei bestimmten Symptomen und Zuständen nicht um etwas Negatives, sondern um die innere Kommunikation gehen kann.

Das „Problem“ haben sie gelernt mittels Medikamente, Drogen und anderen chemischen oder energetischen Präparaten in den Griff zu bekommen, oder auch durch bestimmte Lebensweisen, die ihre Aufmerksamkeit, ihren Fokus von den „Beschwerden“ ablenken. Wie reagiert darauf ihr inneres Kommunikationssystem? Logisch! So lange sie dieses in seiner Tätigkeit noch nicht gänzlich blockiert haben, beginnt es mit ihnen immer lauter zu kommunizieren, im Versuch, ihre Aufmerksamkeit auf das kommunizierte Thema zu lenken. Wenn der Betroffene schmerzempfindlich ist, bzw. auf Schmerz „gut“ anspricht, kann es also einen noch stärkeren Schmerz bedeuten. Bei Menschen, für die zum Beispiel ihr Status, ihr Image wichtig ist, wird die verstärkte innere Kommunikation intensiver in den Bereichen Botschaften senden, wo sie ihr Statusbedürfnis ausleben.

Unser Körper und Psyche unterliegen in einem bestimmten Maße den irdischen Gesetzmäßigkeiten der Materie, und so lange wir uns nicht auf eine andere (feinstoffliche, oder außerstoffliche) Kommunikationsebene verschieben/erheben, so lange haben der Körper, die Psyche und das Energiesystem nur eine bestimmte, begrenzte Palette von Kommunikationsnuancen zur Verfügung. Das bedeutet, dass unser System gezwungen wird, ein und dasselbe „Wort“ – Symptom, für das Ausdrücken verschiedener Inhalte zu benutzen. Deswegen ist die Berücksichtigung der Individualität des Einzelnen und seinen Entwicklungsstand, wie auch der Stand der Erweiterung seines Bewusstseins und energetischen Systems so wichtig.

Die vermittelte Nachricht sollte man immer im Kontextzusammenhang verstehen, in dem sie gesendet wird. 

Dazu ein ganz einfaches Beispiel: 

Zwei Menschen führen eine Unterhaltung über das Thema frisches Brot. Das Problem dabei ist, dass der eine ein Slowake und der andere ein Pole ist. Beide kennen die Worte, die sie dafür benutzen, also haben sie kein Problem miteinander zu kommunizieren, könnte man meinen. Die Wahrheit ist jedoch eine andere! Im Polnischen bedeutet das gleiche Wort, das der Slowake für die Bezeichnung „frisch“ benutzt, genau das Gegenteil, nämlich „alt“, oder „abgestanden“, obwohl es in beiden Fällen gleich ausgesprochen wird. So bedeutet das „frische Brot“ einmal in einer Sprache tatsächlich das frische Brot, aber in der anderen Sprache bezeichnet es eigentlich das alte Brot. Über welches Brot sie sich also unterhalten hängt davon ab, in welchem Kontext die Kommunikation vor sich geht – in slowakischem oder in polnischem. Wenn sie es nicht merken und beide nach Eigenem reden, in der irrtümlicher Annahme, dass sie sich prächtig verstehen, kann es zu komischen, aber auch unverständlichen, konfliktreichen oder sogar gefährlichen Situationen führen, weil es in unseren Unterhaltungen nicht immer nur um das Brot geht.

Leider haben sehr viele Menschen, aufgrund der Internalisierung durch das System, die Fähigkeit verloren, den eigenen Körper und die Psyche, wie auch die innere Kommunikation und ihre Botschaft zu verstehen. Die Interessierten brauchen Jahre, um wieder das eigene „Alphabet“ zu erlernen.

Die Unterschiede der Energiesysteme und die Auswirkung

Damit ich die Idee der Individualität noch näherbringen kann, helfe ich mir mit einem einfachen Beispiel, dass ich zur Erläuterung des Themas in meinen Seminaren benutze:

Stellt euch vor, dass ihr an einem Sandstrand seid und einen Zahnstocher in einer Hand haltet. Mit diesem Zahnstocher versucht ihr den Sand zu verschieben, bzw. zu häufen. Es ist nicht anstrengend, jedoch ist der Sandhaufen, den man so anzuhäufen versucht ziemlich klein. Jetzt stellt ihr euch vor, dass ihr in der Hand ein klassisches Schullineal habt. Bei der Sandbearbeitung werdet ihr schon wahrscheinlich ein wenig die Armmuskeln zu spüren bekommen und der Sandhaufen wird ganz schön anwachsen, während ihr versuchen werdet, diesen Sandhaufen immer weiter vor sich her zu schieben. Es wird immer schwieriger und anstrengender. Jetzt wechselt in eurer Vorstellung das Lineal zu einem Brett der Länge von 2 Metern und Breite von 50 Zentimeter aus. Was glaubt ihr, wie wird es euch dabei gehen, den Sand vor euch mittels dieses Brettes immer weiter zu schieben? Und wie weit werdet ihr kommen? 

Die Prävention besteht in der Kunst, sich in der eigenen optimalen Geschwindigkeit zu bewegen, innerhalb der man optimal alle Informationen kontinuierlich verarbeiten kann. 

Mit dem Energiesystem gestaltet es sich ähnlich wie in erwähntem Beispiel. Menschen mit einem „schmalen“ Energiesystem sind in der Position, als wenn sie mit dem „Zahnstocher“ durch das Leben wandern. Es geht leicht, viel häufen sie aber nicht an und wenn sie auch weiterkommen, dann nur oberflächlich. Dagegen Menschen, dessen Energiesystem auf mehrere Meter erweitert ist, haben einen ganz anderen Wirkungsradius. Jede Bewegung verarbeitet eine ganz andere Menge an Informationen aus dem Raum. Wenn sich der Mensch dessen nicht bewusst ist (was bei den meisten der Fall ist) und schreitet zu schnell voran, so türmt sich vor ihm ein Berg unverarbeiteter Informationen auf, den er ab einem bestimmten Augenblick nicht mehr fähig ist (mit Eigenkraft) zu bewältigen. Die Prävention (vor solch einem Zustand) besteht in der Kunst, sich in der eigenen optimalen Geschwindigkeit zu bewegen, innerhalb der man optimal alle Informationen kontinuierlich verarbeiten kann. 

Im Rahmen der Energetischen Psychosomatik habe ich für Interessierte spezielle holistische Übungen entwickelt, die ihnen helfen, ihre individuelle Geschwindigkeit herauszufinden, die optimal mit ihrer eigenen Ebene des Bewusstseins harmoniert und das Energiesystem entsprechend synchronisiert.

In der heutigen Zeit kommuniziert das Leben den meisten Menschen, dass es Zeit für eine Pause ist, weil sich bei ihnen zu viel angehäuft hat, was einen energetischen Stau/Blockade verursacht und es  höchste Zeit ist, ihn zu bearbeiten. Ohne diese Bearbeitung geht nichts mehr weiter. Für solche Menschen, die in den Rückstand geraten sind, ist es besonders wichtig, sich auf die eigene innere Kommunikation wieder zu besinnen, welche bei der Verarbeitung optimal anleitet. Nicht selten müssen sie auch die Sprache, das Vokabular neu erlernen, mit dem Körper, Psyche, Seele und das Energiesystem zu ihnen sprechen.

Mit dem Kopf durch die Wand

Wenn die Menschen versuchen mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, also durch den Berg der angehäuften, unverarbeiteten Informationen, dann versuchen sie (aufgrund der verkehrten Logik) unterbewusst,  in sich entweder kontraproduktive Fähigkeiten zu entwickeln (mehr Kraft, höher zu springen, sich einen dicken Panzer anzueignen, außersinnliche Fähigkeiten zu erlangen usw., um die Wand zu bezwingen), oder sie beginnen Medikamente zur Unterdrückung solcher Symptome einzunehmen, die sie sich aufgrund der Gewaltversuche, die Mauer zu durchbrechen oder zu überspringen zufügen.

Häufig beobachte ich, wie der heutige technische Fortschritt in der Medizin solche Kontraproduktivität indirekt unterstützt. Menschen, denen zum Beispiel die Gelenke, aufgrund dessen, weil sie dauernd etwas auszuweichen versuchen, unangenehme Streiche spielen, bekommen einfach neue künstliche Gelenke (die selbstverständlich die Dimension der inneren Kommunikation nicht beherrschen). Und wenn dazwischen nicht ein Wunder, eine Besinnung, Bewusstwerdung geschieht, dann machen solche Menschen freudig weiter, wo das eigene Gelenk nicht mehr mitspielen wollte. So gibt es inzwischen immer mehr Menschen, die dem Ironman zu ähneln beginnen. Mit Hilfe von künstlichen Körperteilen gibt es keine Hürden, sie können im alten Lebensstil weitermachen, ohne dass sie etwas geändert haben. Und dem Körper bleiben, mit jedem neuen Gelenk, mit jedem neuen Organ, mit jedem ausoperierten Körperteil, immer weniger Möglichkeiten, für eine optimale, ganzheitliche Kommunikation.

Die Flucht in die Krankheit

Ein Mensch hat eine Tendenz auf bestimmte Art auf verschiedene Situationen zu reagieren. Es geht aber nicht nur darum, irgendwie diese zu bewältigen, sondern darum, wie wir uns selbst dabei wahrnehmen, und wie wir uns zu uns selbst verhalten. Manche sagen, dass sie sich nie ärgern. Der Ärger ist aber eine natürliche Reaktion auf bestimmte Situationen, und wenn wir Ärger nicht zeigen, kann sich dieser in einer somatischen, körperlichen Erkrankung spiegeln. Irgendwo muss er einfach raus. Es geht nicht nur um das Gefühl des Ärgers, es geht im Allgemeinen darum, wie sich der Mensch zu sich selbst verhält. 

Oft ist es für uns vorrangiger, einen bestimmten Lebensstil und ein bestimmtes Verhalten zu erhalten, als auf die Körpersignale zu hören. So kann es z.B. passieren, dass wir bei einem hohen Arbeitstempo plötzlichen Herzklopfen bekommen, oder taub auf einem Ohr werden. Das Ungleichgewicht des seelischen Zustandes, die Probleme, die uns bewusst oder unbewusst quälen, führen manchmal zu einem Symptom, das sich körperlich auswirkt und wir lernen in eine Krankheit zu flüchten, die eine Möglichkeit, einen Vorteil bietet, sich bestimmter Pflichten zu entziehen. Es ist notwendig, sich bewusst zu werden, dass dies unbewusst geschieht! Diese Art der Somatisierung kann sich wiederholen und auch dann auftreten, wenn sie nicht mehr nützlich ist. (Quelle: www.zdravie.sk)

Ein weiteres Beispiel des Einflusses von verschiedenen energetischen und auch physikalischen Faktoren auf unseren Körper und verschiedene empfundene Symptome finden Sie in diesem Artikel: Du stirbst nicht – Es ist die Schumann-Resonanz! Hier ein kurzer Auszug, der konform mit dem geht, was ich hier bereits beschrieben habe:

Viele verstehen nicht, was los ist

Inzwischen gibt es keine einzige Person auf der Erde, die nicht schon seltsame und unerklärliche körperliche Symptome erfahren hat, die ein unwohles Gefühl hervorgerufen haben. Viele verstehen nicht, was los ist, und einige gehen zu ihrem Arzt, nur um dann feststellen zu lassen, dass nichts falsch ist an ihnen. Auf der anderen Seite erkennen die Ärzte, dass es ein Phänomen unerklärlicher „psychosomatischer“ Vorkommnisse zu geben scheint. Interessanterweise gibt es tatsächlich wissenschaftliche Beweise dafür, dass auf diesem Planeten gerade etwas passiert, das ihn gehörig durchschüttelt, und diese Beweise stammen von einer russischen Website, die die Schumann-Resonanz verfolgt. 

Als geistiges Wesen, das mit einem menschlichen physischen Körper verschmolzen ist, wurden wir durch unsere Geburt auf diesem Planeten mit dem Bewusstsein und dem energetischen Aufbau der Erde verbunden. Um mit der planetaren Struktur und den Frequenzen des Planeten synchron zu bleiben, verfügt der menschliche Körper über ein selbstkorrigierendes System, das sich bei Bedarf an die Umgebung anpassen kann. Wenn das aurische Feld eines Menschen jedoch nicht synchronisiert ist, ist es auch für den emotionalen, mentalen, spirituellen und ätherischen Körper schwierig, sich mit der Physis und der Frequenz der Erde zu synchronisieren.

Noch ein wunderbares Beispiel für mögliche energopsychosomatische Beschwerden zeigt folgendes Video ->, in dem gezeigt wird, wie ansteckend die Energie der Emotionen und Gedanken anderer Menschen sein und Blockade, Unwohl- bis hin Kranksein verursachen kann.

Die Beschreibung der Energetischen Psychosomatik © im Zusammenhang mit meiner Beratungs- und Therapietätigkeit hier ->

© 03/2019 Kristina Hazler


Zum Thema empfehle ich auch folgende Artikel:

 

  •  


     

  • Brauchst Du zu diesem Thema ein unterstützendes Coaching oder ein klärendes Gespräch? Ich begleite Dich gerne ->

  •  


     

  • Über mich

    Ich bin eine Reisende zwischen verschiedenen Welten und Universen, die ich beständig erfahre und erlebe und meine Aufgabe ist es, das, was ich sehe und erlebe zu benennen, bzw. in Worte zu fassen, genau so, wie ich es sehe und erlebe.

    Dieser Artikel basiert auf eigener Recherche und Erfahrung und wiedergibt meine persönliche Meinung. Er hat einen Informationscharakter und kann zur Blickwinkelverschiebung, Horizonterweiterung und Bewusstwerdung anregen. Es werden darin definitiv keine gesundheitlichen Ratschläge erteilt.

  •  


     

  •  


     

  • Newsletter abonnieren

    Wenn Du über das Erscheinen meiner neuen Texte, Bücher und Workshops informiert werden willst, dann melde Dich für meinen NEWSLETTER an. Du kannst Dich zu jeder Zeit selbst wieder abmelden.

  •  


     

  • Blog abonnieren

    Der Unterschied zum Newsletter-Abonnement ist, dass Du eine automatische Benachrichtigung per Email erhälst, sobald ich einen neuen Blogartikel veröffentlicht habe. Mein Newsletter erscheint nur sporadisch, oft in mehrmonatigen Abständen, dafür enthält er spezielle Infos und Benachrichtigungen.

  •  


     

  • Blogheim.at

    Blogheim.at Logo
Print Friendly, PDF & Email

This post is also available in: sk

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.