Aktuelle Zeitqualität,  Aspektologie,  Bewusst sein,  BewusstseinsCoaching,  Energetische Psychosomatik,  Energiearbeit,  Heilung,  Persönliche Entwicklung,  Selbsthilfe,  Spiritualität,  Weltgeschehen

Stay at Home und der persönliche Lockdown

Print Friendly, PDF & Email

Stay at Home und der persönliche Lockdown, ein Artikel von Kristina Hazler

Dieser Artikel ist Teil 4 der Artikelserie über die Angst und die Wirkung der Angstenergien.
Ich empfehle zuerst Teil 1 , Teil 2 und Teil 3 zu lesen

Kaum zu glauben, aber das Bild dieses Artikels habe ich bereits im Jahr 2011 in einem anderen Artikel benutzt, in dem ich folgendes schreibe:

„An der Tagesordnung sind schockierende Nachrichten aus aller Welt. Sie versuchen uns zu zeigen, dass wir unfähig sind über unser Leben selbst zu bestimmen. Irgendwo in sicherer Weite entscheiden andere Herren und heutzutage auch schon Damen darüber wie die Welt zu funktionieren hat, welche Informationen wir bekommen sollen und welche nicht und sogar auch wie schwer oder leicht unser Portemonnaie sein soll. Sie handeln sicherlich nur zu unserem Besten, auf ihre eigene Art wissen sie ganz genau für jeden von uns was wir brauchen und was wir wollen. Die offizielle Berichterstattung suggeriert uns aus den Fernsehschirmen dass ihre Entscheidungen und ihr Tun – wie sonst – notwendig und unumgänglich waren. Also was bleibt uns denn übrig? Wir halten die Luft an, entrüstet, halb in Angst und halb in Ohnmacht, hoffen wir insgeheim, dass es schon irgendwie gut gehen, dass es uns persönlich nicht treffen wird.

Die Wahrheit ist, niemand weiß, wie es weitergeht. Etwas hat sich verselbstständigt. Zu viele wollten zu dem einen Topf. Zu viele wollten auf der grünen Welle reiten und bestimmen wie weit und wie lange und wohin es geht. Insgeheim haben wir es alle gewusst, dass es nicht lange und nicht gut ausgehen kann. Nun haben wir uns geduckt, unseren Atem angehalten und gehofft, dass irgendwann, irgendwie, bald jemand/etwas auftaucht, der/das endlich die Ampel auf Rot schalten kann. Wir brauchten doch endlich eine Pause von der Enge, dem Druck und der Last um die Lungen mit einer Prise Frische erneut zu füllen.

Die Täuschung heiligt die Mittel. Da war keiner der kam und die rote Karte zeigte. Jemand hat nur die Leine für einen Moment auf länger eingestellt, damit wir ein wenig Auslauf bekommen und beim Herumtollen vergessen, was wir dachten, wie schlimm es war. Und nun?

Es scheint, dass die Welt so wie wir sie gekannt haben am Zusammenbrechen ist. Möglicherweise bleibt bald kein Stein auf dem anderen stehen. Irgendwo ahnen wir es, aber was sollen wir tun? Sich nur ständig fürchten – darauf haben wir auch keine besondere Lust. Selbst auf die Straßen gehen – dass lockt manche von uns auch nicht mehr an. Wir sind müde von endlosem Erklären, Demonstrieren, unsere Meinung kundtun, nach unserem Recht rufen. Wie oft, wie viele Male haben wir es schon in diesem Leben getan?

Nein, wir wollen einfach in Ruhe unser Leben leben, ohne sich ständig fürchten zu müssen, dass irgendwo irgendwer auftaucht und unsere eigenen Vorstellungen und Pläne bespuckt. Die, die es brauchen, sollen doch auf ihren eigenen Seiten spielen, und in einer anderen Sandkiste ihre eigenen Burgen zertreten!“

Auszug aus dem Artikel „Die Erde bebt – Wie willst DU der Welt helfen?“ 

Wenn Menschen glauben, dass immer der andere auf der falschen Seite ist/steht …

Menschen bewegen sich in verschiedenen Ebenen, welche jeweils die „Wahrheit“ aus einem anderen Blickwinkel untersuchen. Vielleicht sollten wir bald lernen, nicht in „entweder/oder“, sondern in „und auch“ die Dinge zu beleuchten, zu denken und zu kommunizieren. Weil …

Deine beste Investition für diese Zeit war/ist all das, was Du in Dich selbst investiert hast und was Du bislang vom Leben und über Dich selbst gelernt hast.

Wem dient es, wenn sich Menschen immer wieder spalten, statt anzunähern?

Jedes erdenkliche Thema dieser Erde polarisierte die Menschen seitdem sie intellektuell denken und Pro und Kontra abwägen können. Jeder schaut durch seinen eigenen Filter und dementsprechend fällt die Einteilung in die eigenen Pro und Kontras aus. Die meisten Menschen zensurieren innerlich alle Informationen, Situation und Begegnungen und lassen nur das gelten, mit was sie selbst zurechtkommen, mit dem sie leben können.

Was hilft es also, einem Menschen die Wahrheit einer anderen Ebene, einer anderen Betrachtungsweise beizubringen, wenn er mit dieser nicht umgehen, sie nicht verarbeiten, mit ihr nicht leben kann?

Wer übernimmt dann die Verantwortung für seine schlaflosen Nächte, sein Kopfweh, seine Verwirrung, Ohnmachtsgefühl usw.?

So nehmt bitte Rücksicht aufeinander, erlaubt andere Sichtweisen, wenn möglich bekämpft euch nicht und lernt in erster Linie heilsam damit umzugehen, wenn andere noch das Gefühl haben, für ihre eigene Wahrheit kämpfen zu müssen. Es ist ihre (!) Wahrheit, ihr (!) Kampf, ihre (!) Erfahrung in die sie mit Hilfe ihrer Sicht, Zensur und Einstellung schlittern.

Dieser erhobene Finger „Ich sehe etwas, was Du nicht siehst!“, ist meiner Meinung nach derzeit überhaupt nicht angebracht. Jeder hat innerhalb dieser Ausnahmesituation seine eigene Suppe auszulöffeln.

Also immer zuerst einatmen und ausatmen und nochmals einatmen und ausatmen und dann auf den inneren Impuls hören:

Wo ist der Weg der Liebe?

Wo führt es mich durch das Labyrinth?

Einatmen und ausatmen und dann reagieren oder auch nicht reagieren, weil: Nicht zu reagieren ist auch eine Reaktion! Und … dies ist auch nur meine Sicht.

Das aktuelle Labyrinth

Was alles derzeit nicht ausgelotet und nicht ausprobiert wird?! Gibt es überhaupt noch Grenzen? Und wie weit geht es noch?

Wenn Menschen ausreichend Angst haben, ist anscheinend alles möglich!

Es funktioniert doch bei kleinen Kindern auch:

  • Wenn Du nicht brav bist, kommt ein Monster und wird dich holen!
  • Wenn Du die Suppe nicht brav aufisst, kannst Du nicht fernsehschauen!
  • Wenn Du Dir die Zähne nicht putzt, dann gibt es keine Gutenachtgeschichte!

Von klein auf wurden die heutigen Menschen darauf konditioniert auf Drohungen mit Gehorsam zu reagieren. Dieses Programm ist in ihnen zum pawlowschen Reflex mutiert. Es reagieren die Zellen, das Gehirn, der gesamte Hormonhaushalt, Energiesystem usw. Und die Seele? Die Seele schaut zu und weiß sich keinen Rat. Der Mensch steht unter Angsthypnose und hört auf die Stimme, die Angst predigt, statt der Seele und ihren Lösungsvorschlägen und Wegweisungen zu lauschen. Auch die bereits in Seelenzwiegesprächen geübten fallen oft aus ihrer seelischen Ausrichtung heraus. Eine Umleitung des Fokus, der Aufmerksamkeit geschieht derzeit ungeheuer schnell.

Man kann es auch als eine Übung, eine Lektion betrachten:

Lernen bei sich selbst zu bleiben, wenn sich scheinbar offensichtlich alles gegen Dich und den gesunden Menschenverstand verschwört – egal ob es Deine Zellen, Deine Antennen, Dein Verstand, Deine Hormone, Dein Energiesystem sind. So lerne:

Du, als die Seele, Du in Deinem Seelenselbst bist der Chef!

Du, der Du all das bist, was Du bist, kannst die Zügel Deines Lebens in die Hand nehmen!

Du kannst in Dich gehen, Dich nach Deiner Seele ausrichten und die Ruhe selbst werden. Deine Zellen, Dein Energiesystem dienen Dir und Du erzeugst jedes Mal ein Sog entsprechend Deiner Ausrichtung und Du bestimmst die Arbeit Deines gesamten Systems, mit der Art, wie und wonach Du Dich orientierst. Stehst Du auf Drama und Stress, erzeugst Du einen Sog für Drama und Stress in Deinem System und dieses dient Dir und erzeugt Stresshormone. Diese sind aber ähnlich immunschwächend, wie eine Chemotherapie. Wenn Du also diesen Weg wählst, dann kenne die Konsequenz: Dein Immunsystem wird lahmgelegt und kann Dich im Bedarfsfall nicht optimal unterstützen. Stehst Du nicht auf Drama und Stress, möchtest Du, dass Dein Immunsystem auch in diesen Tagen Dir optimal dient, dann musst Du, wie schon gesagt, der Chef in Deinem eigenen „Haus“ werden und sich wieder darauf besinnen, was Dir (!) wichtig, was Dein (!) innerer Plan, was Dein (!) Weg ist. Lasse Dich nicht ablenken! Lasse Dich nicht von Dir selbst ablenken. Stay at Home!

Stay at Home und der persönliche Lockdown

Transformiere diesen Satz in Deinem Bewusstsein!

Bleibe bei Dir!

Dein „Home“ ist Deine Seele!!!

Also: Stay at Home! Bleibe zu Hause – in Dir (!), egal was ist.

Es ist so, wie es ist und es wird so sein, wie es sein wird. Mache aus allem was ist Dein Bestes. Wenn Du bei Dir bist, gelingt es Dir ganz sicher.

Stay at Home, in Deinem Herzen, die Welt braucht Dich jetzt genau so, wie Du bist, wenn Du bei Dir bist. Mache Deinen persönlichen Lockdown oder Shutdown: Fahre alles herunter, löse Dich von allem, was zwischen Dir und Dir steht, zwischen Dir und Deiner Seele, zwischen Dir und Deinem Herzen, zwischen Dir und Deinem Bewusstsein, zwischen Dir und Deiner Weisheit …

Stabilität

Wer sich in dieser Zeit physisch, psychisch, energetisch, geistig oder seelisch instabil fühlt:

  1. Achtet auf eine ausreichende Eiweiß/Proteinzufuhr, ob vegan, vegetarisch oder tierisch (höre hier auf Dein Gefühl und lasse Dich nicht von Doktrinen verirren). Die Zeiten und Energien sind sehr anstrengend und zehren an der physischen, molekularen Substanz und man kann ein Gefühl der mangelnden Erdung bekommen.
  2. Oder andere Möglichkeit: Die Zeit zur eine persönlichen Reinigungskur nutzen und fasten. Das koppelt vom Massenbewusstsein und gewissen Energien ab. Man geht von außen nach innen, das System schaltet auf das Verbrauchen und Verarbeiten von Reserven um.
  3. Erden, Vitalisieren und Stabilisieren durch ausreichend Bewegung in intakter Natur.

Unterschiede zwischen Menschen und ihre unterschiedlichen Aufgaben

Manche Menschen sind in dieser Welt vor allem Besucher. Sie sind nicht hier inkarniert, um einzugreifen, um selbst Veränderungsleader zu sein. Wenn sie Veränderungen initiieren, dann oft nur durch ihre erwachte Gegenwart. Sie können Hinweise geben, sie können dort unterrichten, wo dafür Interesse besteht und sie können stabilisieren. Wenn Du ungeduldig mit dem Fortschritt auf der Erde bist, gerne etwas tun würdest, aber es hält Dich zurück, so fühle in Dich hinein, ob Du nicht vor allem Besucher bist. Verstehst Du?! Wenn Du zum Beispiel nach Afrika zu einem noch traditionell lebenden Stamm fahren würdest, um diesen zu besuchen und kennenzulernen, würdest Du ihnen auch wahrscheinlich nicht gleich eine Wasserleitung besorgen wollen, nur weil Du es so kennst. Wenn Du also „nur“ Besucher hier bist, dann lerne Dich richtig zu positionieren. Eingreifen darfst Du vor allem dann, wenn Du gefragt, bzw. dazu eingeladen bist. Das bedeutet aber nicht, dass Du unsichtbar oder zurückgezogen sein sollst. Wie soll sonst jemand auf die Idee kommen, Dich einzuladen? Aber eins darfst Du immer: Du sein und Deins vorleben …

Erwacht ist nicht erwacht

Es gibt Menschen, die immer wieder fordern, dass andere endlich aufwachen sollen. Nun, aus meiner Sicht sind diese Menschen selbst nicht (er)wach(t), zumindest in gewissen Aspekten nicht und projizieren auf andere. Wären sie (er)wach(t), dann würden sie nämlich wissen, dass jeder letztendlich dann erwacht, wann er erwacht und das ist dann, wenn seine persönliche Zeit gekommen ist, so wie bereits die Erwachten auch dann erwacht sind, wenn sie erwacht sind. Diejenigen, die also meinen, andere aufwecken zu können oder den Aufwachprozess zu erzwingen, haben aus meiner Sicht noch keine tiefgründige Erfahrung mit dem Weckruf und dem Aufwachprozess. Sie stellen sich etwas darunter vor, sie ahnen etwas und sie projizieren es nach Außen, als würden sie unbewusst verlangen, dass ihnen andere vorgehen sollen, um es ihnen zu zeigen, wie es geht, wie es sich gehört. Nun, der eigentliche Aufwachprozess und der dazugehörige Weckruf kommt meiner Erfahrung nach von Innen und nicht von außen und ist äußerst individuell. Es scheint mir anmaßend zu glauben, dass die göttliche Kraft nicht über Ressourcen verfügt jemanden optimal und effektiv aufzuwecken, für den die Zeit bereits gekommen ist.

Lasse es Dir von Deiner Seele erzählen

Die Nachrichten, die Medien, verschiedene Plattformen – überall wird so viel gesagt auf was Du hören sollst. Was sagt Dir aber Deine Seele??? Trotz immer saubererer Luft empfinde ich, dass der Äther mangels Seelenenergie austrocknet, nach und nach zur Seelenwüste wandelt. So besinne Dich, ob Deine Seele nicht das Hauptsächliche ist, nach dem Du Dich ausrichten sollst und dann lausche ihr, was hat sie Dir zu sagen? Auch zu der aktuellen Situation! Es muss nicht immer nur Licht und Liebe sein, was von der Seele kommt. Lasse Deine Vorstellungen los, wie und was Deine Seele Dir kommuniziert. Deine Seele hat Dir viel mehr mitzuteilen als Du vielleicht ahnst. Sie erinnert auch Dich mit Hilfe der aktuellen äußeren Umstände, aber auf was? Lasse es Dir erzählen …

Und abschließend noch zurück zu meinem Text aus dem August 2011, mit dessen Hilfe wir ein wenig darüber nachsinnen können, warum Menschen weltweit Mund- und Nasenschutz tragen sollen/müssen:

„Es druckt in dem Schuh und tropft aus jedem Loch, und es gibt keinen Ort wo wir hinlaufen, uns verstecken können,  die Globalisierung hat es für uns gelöst – scheinbar gibt es kaum Orte wo man (ohne sich vorher zu ducken oder klein zu fühlen, klein machen zu müssen) frei atmen kann. Und ich sage – DAS IST NICHT WAHR!

Jeder hat einen Ort der Ruhe, jeder hat seinen persönlichen Raum und jeder hat ihn immer mit, egal wo er ist!

Dieser Raum ist er selbst. Dieser Raum bist auch DU – Du persönlich, du selbst!

Du in Dir entscheidest über deine Laune, darüber wohin Du Deine Aufmerksamkeit verschiebst. Du entscheidest darüber, ob Du dich in Bann ziehen und dir den Atem rauben lässt. Du hast die Macht, den Atemzug, deinen Atemzug zu tun.

Der Atem ist das Leben hier auf der Erde. Er ist etwas, was uns Vitalität, Bewegung, Entwicklung, Kreativität und Liebe schenkt. Warum um Gottes Willen halten wir ihn dann immer wieder an, warum halten wir ihn flach? Seht ihr es nicht, was es mit uns macht? Unser eigenes bewusstes oder unbewusstes Verhalten reduziert uns, entmächtigt, schwächt. Wie lange können wir wohl auf der Sparflamme, mit angehaltenem Atem unserer Entfaltung, unserer Verwirklichung, unseren Träumen nachgehen?

Das Leben fließt doch! Das Leben gleicht keinem stop and go Verkehr! Das Leben ist einfach, lebt, fließt unabhängig ob wir uns an ihm beteiligen (wollen) oder nicht.

Der Atem der Wahrheit

Das Geheimnis des Atmens ist, dass er der Botschafter und Überbringer der Wahrheit, unserer eigenen Wahrheit ist. Er hilft uns diese zu fühlen, er verrät uns, ob uns etwas stinkt, ob die Luft um uns rein oder dick und klebrig ist. Der Atemzug ist es, der uns zum Beispiel im Falle eines Brandes rät, schon lange bevor es die Augen erblicken und lange bevor die Haut die Hitze erspürt, entweder die Fenster zu öffnen oder den Platz so schnell wie möglich zu verlassen.

Ja, zu atmen bedeutet auch das Unangenehme wahrzunehmen, zu spüren …

Zu atmen bedeutet immer online, immer up to date zu sein. Fällt uns das Atmen schwer – wissen wir sofort – etwas ist im Busch. Der Atem ist unser Berater, unser Lotse, unser Signalturm. Also frage ich: Wenn wir den Atem anhalten – wie sollen wir bitteschön wissen, was zu tun ist?

Aus diesem Grund, egal ob Du jemand bist, der sich in heutigen verwirrenden, chaotischen, bedrängenden, treibenden, aussichtlosen Zeiten fragt: „Was kann ich tun, wie kann ich der Welt helfen?, oder nur: „Was kann ich tun, wie kann ich mir helfen?“ – sage ich dazu meine Gefühl, meine Meinung, meine Erfahrung:

Bitte mache deinen Job, mache als erstes das, was Du am besten kannst – beginne wieder zu atmen und alles andere kommt von allein.“

© 04/2020 Kristina Hazler

PS: Für die aktuelle Zeit der Corona-Virus empfehle ich ergänzend folgende Artikel:

 


 

Weiterführende Pay-Artikel/Ebooks zum Thema:

  1. Wir werden upgedatet … aber in welche Richtung? – € 5,80
  2. Notfallplan für Fortgeschrittene – € 3,50
  3. Das schmutzige Spiel erreicht die nächste Stufe – € 3,50
  4. 5G Aktivierung – Ängste, Spiritualität und Zero-Waste – € 6,80
  5. Der Mensch und seine Heilung (Buch) – € 8,90
  6. Erwachen im MenschSein – Das Experiment (Buch) – € 9,90
  7. BewusstseinsCoaching (Buch) – € 9,90

Kostenlose Texte zum Thema:

  1. 22 Stufen der bewussten Vergebung
  2. Verschiebung von Realitäten, verschiedene Parallelebenen lösen sich auf
  3. Was erwartet uns 2020? Was bringt das Neue Jahr mit sich?
  4. Erleuchtet zu sein bedeutet nicht, gegen Massenhypnose immun zu sein
  5. Spiritueller Einweihungsweg und die Veredelung

 

  •  


     

  • Brauchst Du zum Thema des Artikels oder einem anderen Thema ein unterstützendes Coaching oder ein klärendes Gespräch? Ich begleite Dich gerne ->

  •  


     

  • Dieser Artikel basiert auf eigener Recherche und Erfahrung und wiedergibt meine persönliche Meinung. Er hat einen Informationscharakter und kann zur Blickwinkelverschiebung, Horizonterweiterung und Bewusstwerdung anregen. Es werden darin definitiv keine gesundheitlichen Ratschläge erteilt.

  •  


     

  •  
     

  •  


     

  • Newsletter

    Wenn Du über das Erscheinen meiner neuen Texte, Bücher und Workshops informiert werden willst, dann melde Dich für meinen NEWSLETTER an. Du kannst Dich zu jeder Zeit selbst wieder abmelden.
  • Blog abonnieren

    Der Unterschied zum Newsletter-Abonnement ist, dass Du eine automatische Benachrichtigung per Email erhälst, sobald ich einen neuen Blogartikel veröffentlicht habe. Mein Newsletter erscheint nur sporadisch, oft in mehrmonatigen Abständen, dafür enthält er spezielle Infos und Benachrichtigungen.

  •  


     

  • Blogheim.at|TopBlogs.de
    Blogheim.at Logo| TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.