Die erste bewusste Persönlichkeitsspaltung entsteht in der Kindheit

„Die erste bewusste Persönlichkeitsspaltung entsteht in der Kindheit“ ist Teil 7 der Artikelreihe
Heilung gespaltener Persönlichkeitsaspekte – Zusammenführung und die Integration
Teil 1 finden Sie hier ->

Erste Persönlichkeitsspaltung entsteht in früher Kindheit

Um nicht wieder ins frühere Leben abdriften zu müssen (die auch nur als Verständnismodell dienen, um etwas zu erklären, was wir uns als Menschen mit linearem Denken nicht anders vorstellen können), bleiben wir noch in der Kindheit. In der Kindheit passieren nämlich die „unheimlichsten“ Dinge mit uns. Zum Beispiel werden „wir“ gespalten. :) Wie geht das? Leider ziemlich schnell und ziemlich einfach. Aufgrund der Reaktionen der Mitmenschen lernt das Kind sehr bald, welche „Anteile“ von ihm eher gewünscht und für gut und welche eher unerwünscht und für schlecht gehalten werden. Je nach der Wesensbeschaffenheit des Kindes, rebelliert oder kämpft es für sich, auch für die existentielle Berechtigung der „bösen“ Anteile oder es wählt situationsbedingt und aufgrund seines Überlebensinstinkts eine andere Strategie: nämlich die der PersönlichkeitsSpaltung. Alles oder Vieles davon, was sich nicht bewährt hat, was für nicht besonders gut von den „Respektspersonen“ befunden wurde, wird unter Verschluss gestellt – ein verzweifelter Versuch, es inexistent zu machen. Das Kind wird dann zusätzlich in einen großen inneren Konflikt gestürzt, wenn eine schlechte und eine gute Eigenschaft ein Teil von seinem Selbst stammen. Man kann zwar einige Teile aus der Zirkusmanege holen oder in eine Ecke schieben … aber wie lässt man dann eine Persönlichkeit nur mit dem guten Teil agieren; und zwar in so einem guten, den die anderen als „gut“ bestimmten/bewerteten?

Die erste bewusste Persönlichkeitsspaltung entsteht in der Kindheit, unterdrückte Realität, Überlebensinstinkt

Täuschen und tarnen

Kinder sind kreativ und erfinderisch; sie können so tun als ob. Und die Erwachsenen bringen es ihnen auch noch bei! Bei gemeinsamen Spielen tut die Oma so, als würde der Plüschbär sprechen können. Die Puppe ist krank und muss mit ausgedachten Medikamenten versorgt werden. In den kleinen Kochtöpfen wird ein imaginärer Grießbrei gekocht und unsichtbar sichtbar serviert. Und so spielen Kinder weiter mit und täuschen in dringenden und auch weniger dringenden Fällen weiter vor: Sie tun dort so, als könnten sie nicht sprechen, wo das Sprechen unerwünscht ist (weil die Erwachsenen gestört wären), obwohl sie vielleicht etwas ganz Wichtiges zu sagen hätten. Sie spielen dort brave, in „hab-acht-Stehende“, wo sie eigentlich den Impuls zum Rebellieren haben. Den Erwachsenen zuliebe oder aus Angst vor ihnen unterdrücken sie das, was ihr Impuls ist, das, was sich in ihnen tut, das, was sich ausdrücken will, das, was ihrer Natur entspricht.

Unterdrückte Realität

Wiederholen sich solche Situation ständig, lernt das Kind, sich selbst auch nur in der unterdrückten Form wahrzunehmen, während der unterdrückte Teil aber nicht verschwunden ist, sondern sich immer mehr in das Unterbewusstsein zurückgezogen hat, wo ihm vom Kind selbst ein „Maulkorb“ angelegt wurde. Der Anteil, der für die Oberfläche sichtbar sein soll verliert unterdessen aber immer mehr von seinem Strahlen, seiner Kraft und Lebensenergie. Er ist nicht komplett und kann deswegen nicht in seiner Gesamtheit wirken. Wird so ein in seiner Natur geschwächtes Kind weiter herausgefordert, wird von ihm verlangt, dass es in gewohnter Manier die positive Leistung weiterbringt, beginnen die selbstauferlegten Fesseln und Maulkörbe zu reißen und nicht selten bricht der unterdrückte Teil mit voller Wucht und Wut aus. Und die Umgebung staunt: „Was ist denn mit dem ganz Braven auf einmal passiert???“

Fortsetzung … (zum Teil 8 hier ->)
(Wollen Sie die gesamte Artikelreihe komplett und ohne Unterbrechung lesen, können Sie diese hier downloaden ->)

© 07/2016 Kristina Hazler

Heilung gespaltener Persönlichkeitsaspekte – Zusammenführung und die Integration

besteht aus folgenden Teilen:

  1. Gespaltene Persönlichkeitsanteile und die (Selbst)Entfremdung
  2. Unsere Persönlichkeit – ein Erfahrungsinstrument
  3. Persönlichkeitsentwicklung und die Vielfalt der Multipersönlichkeit
  4. Horizonterweiterung und die Fallen moderner Persönlichkeitsentwicklung
  5. Multidimensionalität – die zukünftige Lebensweise
  6. Persönlichkeit versus Ausstrahlung
  7. Die erste bewusste Persönlichkeitsspaltung entsteht in der Kindheit
  8. Der perfekte Wesenskern, die Andersartigkeit, die Summe aller unserer Erfahrungen

Der Artikel steht in der vollen Länge (16 A4-Seiten) im Online-Shop „BewusstseinsWelten“ zum Download bereit (hier geht es zum Online-Shop ->)

 


BewusstseinsCoaching 2 - Die verkehrte LogikZum Thema empfehle ich auch


Newsletter-Anmeldung

Wenn Sie über das Erscheinen meiner neuen Texte, Bücher, Rezepte und Workshops informiert werden wollen, dann melden Sie sich bitte für meine NEWSLETTER an und/oder für die BewusstseinsCoaching-Serie "in ECHT-ZEIT" (Information über die "in ECHT-ZEIT" finden Sie in der oberen Leiste auf meiner Homepage). Sie können sich zu jeder Zeit selbst abmelden.

Auswählen: